PotatoEurope: Wissenschaftliches Symposium

Das Programm des wissenschaftlichen Symposiums, das während des Eröffnungstages der Kartoffelmesse PotatoEurope stattfinden wird, wurde von der Organisatoren jetzt bekannt gegeben.

Das Symposium "The potato in a changing world" findet am 1. September von 13.45 bis 16.30 Uhr statt.

Anzeige

Die PotatoEurope-Organisation gibt mit Stolz das Programm des wissenschaftlichen Symposiums bekannt, das während des Eröffnungstages der Kartoffelmesse PotatoEurope stattfinden wird. Eine wichtige Rolle wird dem Hauptredner, Royal Agrifirm Group CEO Dick Hordijk, zugedacht.

Am 1. September findet am Standort der Wageningen University & Research (WUR) FieldCrops in Lelystad, Niederlande, das Symposium "The potato in a changing world" statt. Dieses hochkarätige wissenschaftliche Symposium mit dem Fokus auf Wissensintensivierung findet von 13.45 bis 16.30 Uhr statt und wird von der Wageningen University & Research (WUR) organisiert. Für die Teilnahme an diesem Symposium ist eine Voranmeldung erforderlich.

Nach der Verleihung des PotatoEurope 2021 Innovation Award und einer Begrüßungsrede von Moderator Ernst van den Ende, Direktor der Plant Sciences Group an der WUR, hat Hauptredner Dick Hordijk, seit 2016 CEO der Royal Agrifirm Group, das Wort. Bei Agrifirm, einer bekannten niederländischen Agrargenossenschaft mit globaler Reichweite und einer klaren Vision in Bezug auf Nachhaltigkeit, wird Hordijk während des Symposiums mit seiner Keynote mit dem Titel "A sustainable income for a sustainable change" die zukünftige Position der Kartoffelkultur beleuchten. Da die Nachhaltigkeit der Kartoffel untrennbar mit der Nachhaltigkeit von Fruchtfolgen und anderen Kulturen verbunden ist, ist seine Vision aus der Sicht eines landwirtschaftlichen Unternehmens relevant für den Weg des gesamten Sektors zur Nachhaltigkeit.

Nach der Keynote ist die Mitte der Bühne für die WUR-Experten Chris de Visser, Corné Kempenaar, Marleen Riemens und Raymond Jongschaap reserviert, die ihr Wissen und ihre Erkenntnisse in kurzen Präsentationen von jeweils 10 bis 15 Minuten mit dem Publikum teilen werden. Sie werden die Themen "Der Bauernhof der Zukunft", "Intelligente, datengesteuerte Kartoffelproduktion im Jahr 2040", "Ein integrierter Pflanzenbauansatz für die Schädlings-, Krankheits- und Unkrautbekämpfung bei Kartoffeln" und "Zirkuläre Produktionssysteme für Kartoffeln in Verbindung mit der Pflanzenzucht" diskutieren. In ihren Vorträgen diskutieren diese Referenten über Nachhaltigkeit, die Entwicklungen, die in diesem Bereich stattfinden, und die Rolle, die die Kartoffelpflanze spielt. 

"Mit seinem Fokus auf die Kartoffel in einer sich verändernden Welt wird das wissenschaftliche Symposium einen wichtigen Beitrag zur Beantwortung der letzten Frage des Messethemas der PotatoEurope 2021 'What's New, What's Now, What's the Future' leisten. Jeder, der sich für das Symposium anmeldet und die verschiedenen Vorträge besucht, wird zweifellos einen Einblick bekommen, wie der Kartoffelanbau in Zukunft aussehen wird", sagt Kuno Jacobs vom PotatoEurope-Veranstalter DLG Benelux.

PotatoEurope ist eine internationale Veranstaltung, die sich ausschließlich mit der gesamten Kette der Kartoffelindustrie beschäftigt. Die Veranstaltung findet jedes Jahr statt, in einem der vier Partnerländer der Veranstaltung: Deutschland, Belgien, Frankreich und die Niederlande. Die nächste Ausgabe wird am 1. und 2. September am Standort der Wageningen University & Research (WUR), Feldfrüchte in Lelystad, Niederlande, stattfinden. (PotatoEurope)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.