Paardekooper Group: Partnerschaft mit Circular Plastics

Die Koninklijke Paardekooper Group und Circular Plastics bündeln ihre Kräfte und gehen eine umfassende Zusammenarbeit ein. Ziel ist es nachhaltige Verpackungslösungen für den Blumen- und Pflanzensektor zu entwickeln.

Die Koninklijke Paardekooper Group und Circular Plastics bündeln ihre Kräft. Bild: Koninklijke Paardekooper Group.

Anzeige

Circular Plastics arbeitet nach einem Konsortialmodell, bei dem verschiedene Fachleute gemeinsam an Lösungen für nachhaltige Verpackungen arbeiten. Neben der Koninklijke Paardekooper Group sind auch die Kras Recycling Gruppe, Frescoflowers, Crea Green, Con Pearl und Rabobank Partner. Die Parteien bündeln ihre Kräfte und entwickeln Verpackungslösungen, um den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft zu erleichtern und zu beschleunigen. Dies stimuliert die Wiederverwendung innerhalb eines geschlossenen Kreislaufs und die Produkte werden häufig gesammelt, wiederverwendet und kontinuierlich mit modernen Upcycling-Techniken recycelt.

Als Partner im Konsortium Circular Plastics können die nachhaltigen Ambitionen weiter gestärkt werden und den Übergang zu neuen Verpackungen beschleunigen. Das ist eine Notwendigkeit, denn in Zukunft wird es keinen Platz mehr für Einweg-Kunststoffe geben.

Circular Plastics entwickelt nachhaltige Verpackungslösungen für Gartenbau, Blumenproduktion sowie Obst und Gemüse. Die Aktivitäten des Unternehmens passen perfekt zum Wissen und Arbeitsbereich der Tochtergesellschaft Broekhof, die sich seit 1974 auf Verpackungslösungen für die Blumen- und Pflanzenindustrie spezialisiert hat. In den letzten Jahren hat das Unternehmen im Horti-Bereich eine Vielzahl von Durchbrüchen bei nachhaltigen Verpackungen erzielt. Die Zusammenarbeit mit Circular Plastics bietet eine großartige Gelegenheit, nachhaltige Verpackungen weiterzuentwickeln und zu erweitern (Koninklijke Paardekooper Group)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.