METRO AG: Positives Fazit

Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender METRO AG: „Das Unternehmen hat an vielen Stellen große Fortschritte gemacht. METRO ist profitabel. Die Perspektiven für die Zukunft sind sehr gut.“

Auf der Hauptversammlung der METRO AG im Congress Center Düsseldorf hat Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG, ein positives Fazit gezogen.

Auf der Hauptversammlung der METRO AG im Congress Center Düsseldorf hat Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG, ein positives Fazit gezogen: „Das abgelaufene Geschäftsjahr 2017/18 war kein einfaches Jahr für METRO. Das hat man auch am Aktienkurs gesehen. Wir hatten mit Herausforderungen zu kämpfen, die wir jedoch erfolgreich bewältigt haben“, sagte Olaf Koch. „Fakt ist: Das Unternehmen hat an vielen Stellen große Fortschritte gemacht, auch bei wesentlichen Finanzkennzahlen. METRO ist profitabel. Und noch viel wichtiger: Die Perspektiven für die Zukunft sind sehr gut. Die Fokussierung auf den Großhandel zahlt sich aus.“

Die Hauptversammlung stimmte der vorgeschlagenen Dividende von 0,70 Euro je Aktie zu. Anwesend waren rund 78% des gesamten stimmberechtigten Kapitals.

Drei Mitglieder des Aufsichtsrats der METRO AG wurden wiedergewählt: Dr. Fredy Raas, Geschäftsführer der Beisheim Holding GmbH, Baar, Schweiz, und der Beisheim Group GmbH & Co. KG., die selbstständige Unternehmensberaterin Eva-Lotta Sjöstedt sowie Alexandra Soto, Geschäftsführerin der Lazard & Co., Limited, und Chief Operating Officer von Lazard Financial Advisory. Sie sind seit dem 21. Februar 2017 Mitglieder des Aufsichtsrates der METRO AG und wurden heute für weitere drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Dr. Freddy Raas wurde mit einer Zustimmungsquote von 97,38% wiedergewählt, Eva-Lotta Sjöstedt und Alexandra Soto wurden mit jeweils 99,81% wiedergewählt.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.