Mecklenburg-Vorpommern: Neuer Tarifabschluss im Gartenbau

Die Tarifvertragsparteien haben sich für die Gartenbaubetriebe in Mecklenburg-Vorpommern am 15. Mai 2022 auf einen neuen Tarifabschluss geeinigt.

Mehr Geld für die Beschäftigten des Gartenbaus in Mecklenburg-Vorpommern. Bild: GABOT.

Anzeige

Das Tarifergebnis sieht nach Angaben der IG BAU im Einzelnen wie folgt aus:

  • Beschäftigte in der EG 6 erhalten zum 1. Juli 2022 ein Stundenentgelt von 11,30 Euro – eine Steigerung um 6%. Eine erneute Steigerung auf 12,60 Euro erhalten die Kolleginnen und Kollegen in der EG 6, sobald der gesetzliche Mindestlohn auf 12 Euro angehoben wird.
  • Das Eckentgelt steigt ab dem 1. Juli 2022 auf 13 Euro. Bei Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes von 12,00 Euro steigt das Eckentgelt abermals auf 14,50 Euro.
  • Zum 1. Juli 2022 erhöhen sich die Entgelte im Durschnitt um 4%. Bei einer Anhebung des gesetzlichen Mindestlohnes auf 12 Euro steigen die Entgelte abermals im Durchschnitt um 10%.
  • Starke Erhöhung der Auszubildendenvergütung zum 1. Juli 2022:
  • im ersten Ausbildungsjahr von 665 auf 845 Euro (+27%)
  • im zweiten Ausbildungsjahr von 735 auf 925 Euro (+26%)
  • und im dritten Ausbildungsjahr von 840 auf 1045 Euro (+24%)

Der neue Entgelttarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2023.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.