Macfrut 2023: Fokus auf die Heidelbeere

Vier Tage mit den höchsten technisch-wissenschaftlichen Experten, den Global Playern und den internationalen Meinungsführern der Heidelbeere, einer kleinen Frucht, deren Erzeugung und Konsum so stark steigen, dass sie insgesamt ein Wachstum von +35% verzeichnet.

Macfrut 2023: Internationaler Fokus auf die Heidelbeere mit den International Blueberry Days. Bild: Macfrut.

Anzeige

Termin mit den International Blueberry Days bei Macfrut, der internationalen Obst- und Gemüsemesse, die von Mittwoch, den 3., bis Freitag, den 5. Mai, bei Rimini Fiera (Italien) stattfinden wird, mit einer Studien-Ouvertüre (Blueberry School) für junge Forscher an der Technischen Universität der Marken am 2. Mai. Symbolfrucht der 40. Auflage der Messe ist die Heidelbeere, diese Veranstaltung ist von Macfrut organisiert und von Professor Bruno Mezzetti der Technischen Universität der Marken zusammen mit Thomas Drahorad von NCX Drahorad koordiniert.

Der Fokus der International Blueberry Days a Macfrut eröffnet am Mittwoch, den 3. Mai, mit dem Symposium, der sich in Anwesenheit der weltweit höchsten Experten mit den wichtigsten wissenschaftlichen Themen (Genetik, Baumschulen, Ernährung, Kultivierungstechniken, ernährungswissenschaftliche und biomedizinische Aspekte) auseinandersetzen wird.

Donnerstag, der 4. Mai, ist den Global Playern gewidmet, darunter die amerikanische Firma Driscoll’s, Nummer Eins in der Pflanzen- und Früchteproduktion und die australische Costa Group, Leader im Breeding bei der Erzeugung von Heidelbeeren. Der Tag wird ein Licht auf die Markttrends und auf die Produktionsentwicklung werfen, auch durch die Präsentation der Erfahrungen der internationalen Top Player.

Der letzte Tag, Freitag, der 5. November, sieht Besuche auf einem Probefeld im dynamischen Bereich auf der Messe vor (Blueberry On Field), unter der Führung von Technikern und Experten.

„Die Entwicklung und die Verbreitung von neuen Sorten und die Einführung von neuen Kultivierungstechniken fördern die große Verbreitung der Kulturheidelbeere in verschiedenen Arealen weltweit und steigern somit das Interesse der Verbraucher, die von der höheren Qualität und vom kontinuierlichen Angebot während des Jahres angezogen werden – erklärt Bruno Mezzetti der Technischen Universität der Marken – Das Ziel einer hochqualitativen Heidelbeere ist aber nicht so leicht zu verfolgen, denn es braucht Wissen und technische Fachkompetenz. Die ‘Blueberry school’ und die ‘Blueberry Days’ bei Macfrut haben das Ziel, eine einzigartige Gelegenheit zur Diskussion zwischen Forschern, Technikern und Fachleuten über alle Aspekte der Produktionskette der Heidelbeere auf der ganzen Welt zu schaffen.“

Thomas Drahorad, Präsident von NCX Drahorad und Chefredakteur von Italian Berry, stimmt diesem Ansatz zu: „Das Programm der International Blueberry Days zielt darauf ab, die komplexe und dynamische globale Realität der Heidelbeere zu analysieren. In den letzten 5 Jahren haben sich einerseits die Mappe der Erzeugerländer und die Lieferkalender und andererseits die Pro-Kopf-Ausgaben und die geografische Verteilung des Konsums tief verändert. Das neue Panorama besteht aus neuen Erzeugern, neuen Verbrauchern und neuen Märkten, die sich dank einer einschneidenden Sortenerneuerung in Richtung besserer organoleptischer Eigenschaften, Shelf-Life und agronomischer Eigenschaften bewegen. Das alles wird im reichen Tagungs- und Gesprächsprogramm mit den Fachleuten des Heidelbeersektors aus der ganzen Welt, die sich in Rimini treffen werden, vertreten.“

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.