HELLWEG: Container-Dorf für ukrainische Flüchtlingsfamilien

HELLWEG spendet ein Flüchtlingscontainer-Dorf für ukrainische Flüchtlingsfamilien für über 1 Mio. Euro.

HELLWEG Die Profi-Baumärkte Unternehmensgruppe spendet Flüchtlingscontainer-Dorf. Bild: HELLWEG.

Anzeige

Die Unternehmensgruppe HELLWEG Die Profi-Baumärkte errichtet und spendet zusammen mit der Gesellschafterfamilie Semer ein Flüchtlingscontainer-Dorf für über 1 Mio. EURO in Berlin Tempelhof-Schöneberg. Entgegen der zurzeit nur temporär verfügbaren Massenunterbringungen in zweckentfremdeten Hallen bietet dieses Container-Dorf mit über 60 Containern für ukrainische Flüchtlingsfamilien zeitnah nicht nur ein Zuhause auf Zeit, sondern auch Sanitär- und Küchen-Container. Das Container-Dorf soll für mindestens zwei Jahre zur Verfügung gestellt werden.

Reinhold Semer, Gesellschafter der HELLWEG Unternehmensgruppe: „Es ist unsere soziale Verantwortung als Familienunternehmen und unsere Bürgerpflicht zeitnah und konkret das Leid der unschuldigen Flüchtlingsfamilien zu mildern und für Freiheit und Demokratie Flagge zu zeigen".

Neben der Errichtung des Flüchtlingscontainer-Dorfs haben ab heute alle bundesweiten Filialen der Unternehmensgruppe HELLWEG Die Profi-Baumärkte die ukrainische Flagge gehisst. Im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmensgruppe wird - als Zeichen für Freiheit und Demokratie - Flagge gezeigt. (HELLWEG)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.