hagebau: Stellt sich neu auf

Die hagebau stellt ihre Geschäftsführung um.

Konzernzentrale der hagebau-Gruppe in Soltau. Bild: hagebau.

Anzeige

Hartmut Goldboom, langjähriger Geschäftsführer Fachhandel, wird sich künftig der Gesellschafterentwicklung der Kooperation mit Sitz in Soltau widmen und verlässt die Geschäftsführung. Jan Buck-Emden übernimmt zusätzlich zu seinen Aufgaben als Vorsitzender der Geschäftsführung die Verantwortung für den Fachhandel.

„Wachstum ist für jedes Unternehmen und für uns als Kooperation lebensnotwendig. Deshalb sind wir sehr glücklich, dass wir Hartmut Goldboom dafür gewinnen konnten, sich ab sofort um die Gewinnung neuer und die Betreuung bestehender Gesellschafter zu kümmern. Mit seinen exzellenten Kontakten wird er sich für das Wachstum der hagebau engagieren“, ist Johannes M. Schuller, Aufsichtsratsvorsitzender der hagebau, überzeugt. Goldboom habe bewiesen, dass er über ein großes Netzwerk innerhalb der Kooperation und darüber hinaus in der gesamten Branche im In- und Ausland verfüge. Dies mache ihn zum perfekten Nachfolger von Horst Schreiber, der eine reibungslose Übergabe an Hartmut Goldboom gewährleisten werde, bevor er in den Ruhestand gehe: „Horst Schreiber hat in den vergangenen Jahren durch sein unermüdliches Engagement dazu beigetragen, dass die hagebau sowohl für neue als auch für bestehende Gesellschafter eine sehr attraktive Handelsgemeinschaft geblieben ist. Ich bin sehr froh, dass wir mit Hartmut Goldboom eine integre Persönlichkeit für diese Aufgabe gewinnen konnten, die nahtlos an die Erfolge von Horst Schreiber anknüpfen wird“, sagt Jan Buck-Emden, Vorsitzender der Geschäftsführung der hagebau. Goldboom wird die Funktion des Geschäftsführers Fachhandel innerhalb der Geschäftsführung abgeben und als Direktor mit Generalvollmacht die Aufgaben der Gesellschafterentwicklung übernehmen.

Jan Buck-Emden wird die Aufgaben von Hartmut Goldboom übernehmen: „Wir werden gemeinsam mit unseren Gesellschaftern den Fachhandel so aufstellen, dass er auch in einigen Jahren ein wichtiger Umsatztreiber sein wird“, verspricht er. Die Zielsetzung ist dabei klar umrissen und sollte nach Ansicht Buck-Emdens in einem kurz- bis mittelfristigen Zeitraum zu erreichen sein: „Wir müssen unsere Gesellschafter mit allen unseren Möglichkeiten dabei unterstützen, dass sie für unsere Kunden erstklassige Leistungen erbringen können.“ Zahlreiche Gespräche mit den Gesellschaftern im Fachhandel hätten ihm gezeigt, wo in nächster Zukunft Ansatzpunkte lägen, um dieses Ziel mit den Gesellschaftern erreichen zu können.

„Wir freuen uns, dass Jan Buck-Emden in dieser Situation den Fachhandel betreut – er wird nicht zuletzt aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen in der Industrie und seinem auch nach zwei Jahren immer noch unverstellten Blick auf die hagebau schnell die notwendigen Entwicklungsschritte einleiten“, ist Aufsichtsratschef Schuller überzeugt. (hagebau)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.