Galabau: Der 90 Grad Baumgarten

Wer hat schon mal einen Baum erwandert statt ihn zu erklettern? Im 90 Grad Baumgarten lässt sich der Besucher auf ein ganz besonderes Experiment ein und ist schon beim ersten Schritt in diesen Garten Teil einer besonderen Geschichte mit ganz neuer Perspektive.

Der 90 Grad Baumgarten. Bild: GaLaBau NRW.

Anzeige

Fantasie und Entdeckungsfreude sind gefragt, wenn man den in der Fläche liegenden, durch eine besondere Pflasterung geschaffenen Baum betritt, der Grundlage für den Garten ist und damit die Gartenperspektive um 90 Grad verschiebt.

Das große, bunte Vogelhäuschen mit Sitzbank am Ende des Gartens hängt so gesehen im Gipfel des Pflasterbaums. Von dort schweift der Blick über den liegenden Baum, der das Gesamtkonzept erlebbar macht. In der Mitte des Gartens sind verstellbare Liegen in einer runden Senke platziert, die den freien Blick nach oben ermöglichen. Entspannung pur verspricht die ungestörte Sicht in den Himmel, die durch das Farben- und Bewegungsspiel von Baumkrone und Wolken stetig neue Eindrücke vermittelt und den Perspektivwechsel bewusst erleben lässt.

Eine große Eiche inmitten des Gartens stellt sich dem Vergleich mit dem liegend gestalteten Baum aus Pflastersteinen. Stauden und Gräser schließen die Fläche und sorgen für ein prachtvolles und buntes Ambiente, dem sich kaum einer entziehen kann. (Galabau)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.