Florstadt: Oswin Veith macht GaLaBau-Praktikum

"GaLaBau in Politik & Praxis": Der Bundestagsabgeordnete Oswin Veith (CDU) besuchte andreas schepp Gärten & Pools in Florstadt.

CDU-Stadtverbandsvorsitzender Wolfgang Schulz, CDU-Stadtverordneter Wolf-Rüdiger Pille, Firmeninhaberin Sandra M. Schepp, Firmeninhaber Andreas Schepp, Landtagsabgeordneter Klaus Dietz, Bundestagsabgeordneter Oswin Veith, Brigitte Schulz und Vorstandsmitglied Günter Schmidt. Bild: Büro Oswin Veith, MdB.

Anzeige

Der Wetterauer Bundestagsabgeordnete Oswin Veith (CDU) besuchte kürzlich im Rahmen der Initiative "GaLaBau in Politik & Praxis" das Unternehmen andreas schepp Gärten & Pools in Florstadt. Begleitet wurde er von CDU-Vorstandsmitgliedern und Mandatsträgern aus Florstadt sowie dem CDU-Landtagsabgeordneten Klaus Dietz.

Geschäftsführer Andreas Schepp gewährte Oswin Veith als „GaLaBau-Praktikant“ Einblick in sein Unternehmen und zeigte, warum Pools ein wichtiges Element des GaLaBaus sind. Schepp hat sich auf diesen besonderen Zweig des Garten- und Landschaftsbaus spezialisiert und bietet seinen Kunden entsprechende Allround-Lösungen an: Design und Integration von Pools in den landschaftsgärtnerisch gepflegten Garten, Poolinbetriebnahme, -überwinterung und -service. Bei der Vorstellung seines Unternehmens, das seit 10 Jahren mit einer Musterausstellung in Florstadt ansässig ist, ging der Geschäftsinhaber auf die Feinheiten des Poolbaus ein und erklärte den Politikern die verschiedenen Bau- und Produktlösungen.

Im Mittelpunkt des Gesprächs zwischen Veith und Schepp standen die Positionen der Landschaftsgärtner zur Bundestagswahl, die vom Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) gemeinsam mit weiteren Verbänden der Branche erarbeitet worden sind. Mit mehr „Grün für Stadt und Land“ fordern die Landschaftsgärtner die Verbesserung der grünen Infrastruktur in Städten und Gemeinden sowie die Stärkung grüner Unternehmen.

Schepp, der in seinem Unternehmen 13 Mitarbeiter beschäftigt, sprach das Thema Arbeitslöhne und Fachkräftemangel an. Es sei schwierig, geeignete Mitarbeiter zu finden, so Schepp, der auch als Ausbilder tätig ist. Zudem gebe es Probleme mit dem Erdaushub und dessen Entsorgung bei Verfüll-Betrieben und Deponien, was derzeit zu Kostensteigerungen im Baugewerbe führen würde. Veith erklärte, dass er die Problematik als langjähriger Kommunal- und Kreispolitiker aus eigener Erfahrung kenne. Es sei erstaunlich, wie viele hoch qualifizierte Unternehmen in der Wetterau ansässig seien, die nicht nur deutschland-, sondern auch europa- oder sogar weltweit tätig seien.

Bei über dreißig Grad erkundeten die Politiker anschließend eine aktuelle Baustelle sowie den mediterranen Pool im Außenbereich. „Pools haben eine ähnliche Funktion wie Teiche im Garten. Durch die Verdunstung kühlen Pools die Temperatur ab und verbessern so das Kleinklima“, erklärte der Firmenchef abschließend seinen Gästen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.