Floramedia: Aus der Möhre eine Marke machen

Die Floramedia Deutschland GmbH erweitert ihre Kreativ-Kompetenz mit einem Art Direktor im Team Design & Grafik, um noch intensiver als bisher maßgeschneiderte Kreativ- und Marketing-Leistungen für Unternehmen aus der Grünen Branche entwickeln zu können.

Anzeige

Die Floramedia Deutschland GmbH erweitert ihre Kreativ-Kompetenz mit einem Art Direktor im Team Design & Grafik, um noch intensiver als bisher maßgeschneiderte Kreativ- und Marketing-Leistungen für Unternehmen aus der Grünen Branche entwickeln zu können.

Aus der Möhre eine Marke machen? Ökologisch korrekte Displays für die neuen Bio-Kräuter? Brillanter Hochglanz für extravagante Blütenwunder? Emotionales Design oder sachlich-informative Bildsprache? Kataloge, die beim Durchblättern Appetit auf erntefrisches Gemüse machen? Pot-Covers mit Branding und Botschaft? Floramedia beantwortet solche Fragen fachkundig und individuell, baut die Produkte professionell auf, produziert und liefert fristgerecht. Kreativität ist bei derlei Dienstleistungen verstärkt gefragt, da es immer mehr auch darum geht, sich am PoS von den Mitbewerbern abzuheben und Produkten ein Alleinstellungsmerkmal zu geben. Dafür wurde personelle Verstärkung geholt.

„Floramedia ist extrem breit aufgestellt und besitzt alle Voraussetzungen, die grüne Branche bei ihrem Modernisierungsprozess zu unterstützen. Ich sehe ein riesiges Potenzial, das noch nicht ausgeschöpft ist“, meint Leonardo Careddu, der als Art Direktor seit 1. Juni 2016 das Floramedia-Team Design & Grafik leitet. „Von der ganz klassischen Marketingmaßnahme bis zur schrägen Guerilla-Aktion steht ein breites Spektrum und jeder Kanal zur Verfügung, so dass wir gemeinsam mit jedem Kunden die individuell passende Strategie entwickeln können.“ In seiner über 20jährigen Agentur-Laufbahn lernte Careddu die spezifischen Herausforderungen vieler verschiedener Branchen kennen. Diese Vielfalt will er auf den Pflanzenmarkt übertragen: „Im Pflanzenmarkt sehe ich schon gewissen Aufholbedarf. Verglichen mit anderen Branchen traut man sich hier eigenständige Marketingkonzepte häufig noch nicht richtig zu. Dabei hat die Branche mit ihren emotionalen, beim Konsumenten positiv besetzten Produkten eigentlich allerbeste Voraussetzungen“, meint er und setzt hinzu: „Persönlich freue ich mich besonders darauf, zu beweisen, dass auch mit den im Pflanzenmarkt vergleichsweise überschaubaren Budgets besonders wirkungsvolle Konzepte kreiert werden können.“

„Immer mehr Gartencenter, Produzenten und Züchter kommen auf uns zu mit dem Wunsch, sich vom Standard abzuheben. Sie suchen nach individuellen Marketingkonzepten, neuen Produktlinien und attraktivem PoS-Material, weil sie erkannt haben, dass ein in Szene gesetztes Produkt die Kunden zum Kauf anregt“, erläutert Katrin Männer, Marketing Floramedia. 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.