Eisbergsalat: Nummer 1 in der Schweiz

Über 4 Kilo Eisbergsalat wurden letztes Jahr in der Schweiz pro Kopf konsumiert. Damit liegt er auf Platz 4 aller Gemüse und bei den Salaten mit Abstand auf Platz 1.

Eisbergsalat: Nummer 1 in der Schweiz. Bild: (pd)

Anzeige

Ab April und bis Oktober können sich die Konsumentinnen und Konsumenten über ihren Lieblingssalat freuen. Etwas über 4 Kilo Eisbergsalat wurden letztes Jahr in der Schweiz pro Kopf konsumiert. Damit liegt er auf Platz 4 aller Gemüse und bei den Salaten mit Abstand auf Platz 1. Mit deutlichem Abstand folgt Kopfsalat, von dem 2,2 Kilo pro Kopf gegessen werden.

Die Schweizer Gemüsegärtner konnten letztes Jahr 16.786 Tonnen Eisbergsalat ernten. Fast die gleiche Menge wurde importiert.

Ein Vorteil des Eisbergsalats ist seine im Vergleich zu anderen Salatsorten lange Haltbarkeit. Er bleibt im Kühlschrank bis zu 2 Wochen lang frisch. Außerdem muss er nicht gewaschen werden, lediglich die äußeren, lockeren Blätter sollten entfernt werden.

Seinen speziellen Namen verdankt er nicht seinem Aussehen, denn wie ein Eisberg sieht er nicht wirklich aus. Früher - als es noch keine Kühlwagen gab - wurde der Salat in den USA von der Westküste in andere Teile des Landes transportiert, während er in Bahnwagen auf großen Eisblöcken gelagert wurde. So blieb er frisch und knackig. Deswegen heißt er noch heute Eisbergsalat oder wird in manchen Regionen Eissalat genannt.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.