Einhell: Bestes Ergebnis der Firmengeschichte

Wie bereits Anfang März bekannt gegeben, kletterte der Umsatz der Einhell Germany um 20% auf 724,7 Mio. Euro.

Andreas Kroiss, Vorstandsvorsitzender der Einhell Germany A. Bild: Einhell.

Anzeige

Das Konzernergebnis vor Steuern steigt um 74% auf 56,4 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote beträgt 51,3% (zum 31.12.2020) und das Ergebnis je Aktie konnte im Geschäftsjahr 2020 auf 10,9 Euro (Vorjahr 6,4 Euro) gesteigert werden. Der Aktienkurs verzeichnet im Vergleich der Jahresendkurse 2019 und 2020 einen Anstieg um circa 70% und die Marktkapitalisierung betrug, bezogen auf die Stamm- und Vorzugsaktien, 383,1 Mio. Euro.zum Jahresendkurs 2020: Die Einhell Germany AG hat das beste Ergebnis ihrer Unternehmensgeschichte erzielt. Auf Grund der hervorragenden Unternehmenszahlen schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung vor, die Dividende um fast 60% auf 8.178.016 Euro zu erhöhen, wobei je Vorzugsaktie 2,20 Euro und je Stammaktie 2,14 Euro ausgeschüttet werden sollen.

Power X-Change: Ein Akku für über 200 Werkzeuge

„Mit unserem innovativen Power X-Change Akkusystem haben wir von Einhell frühzeitig eine Vorreiterrolle im Bereich Akku-Technologie eingenommen, diese nachhaltige Strategie geht auf. Einhell ist bei vielen Akku-Werkzeugen für Heim und Garten Marktführer, und wir wachsen weiter“, erklärt Andreas Kroiss, Vorstandsvorsitzen-der der Einhell Germany AG, anlässlich der heutigen Veröffentlichung des Geschäftsberichtes 2020. Mit Power X‐Change bietet Einhell das kompetenteste Akkusystem für Heimwerker und Hobbygärtner. Alle Akkus aus der Serie können sortimentsübergreifend bereits in über 200 Werkzeugen und Gartengeräten eingesetzt werden. Wird mehr Power benötigt, lassen sich dank Twin-Pack Technologie auch 2x 18 Volt Akkus in einem Gerät zu 36 Volt kombinieren. Je nach Leistungsanforderung und Projekt kann der Kunde zwischen Kapazitäten von 1,5 bis 6,0 Ah wählen.Das Spitzenmodell von Einhell verfügt über maximal 1350 Watt und ist per Knopfdruck von 4 Ah auf 6 Ah umschaltbar. Bei unabhängigen Verbrauchertests, wie von Stiftung Warentest, schneiden Akku-Geräte von Einhell immer wieder mit Bestnoten oder als Testsieger ab.

„Der Ausbau unserer Power X-Change Plattform ist unser strategischer Schwerpunkt. Unser mittelfristiges Ziel ist ein Umsatzanteil dieser Produkte von etwa 40% am Gesamtumsatz“, so Andreas Kroiss. Der Fokus von Einhell liegt dabei nicht nur auf Deutschland, dem weltweit zweitgrößten Markt für DIY-Produkte.

Im 3. Quartal 2020 hat Einhell in Südafrika 51 an den Gartengeräte-Anbietern Lawn Star Ltd. und Mould Star Ltd. übernommen, um auch dort und in den angrenzenden Ländern weiter zu wachsen. „Bereits am Zielmarkt erfolgreich agierende Unternehmen zu akquirieren, ist Teil unserer nachhaltigen M&A-Strategie“, so Andreas Kroiss weiter. Im Fokus der weiteren Expansionsstrategie von Einhell stehen in den kommenden Jahren auch Südostasien und Mittelamerika. Gleichzeitig hat Einhell die Power-X Change Plattform geöffnet und bietet Herstellern von Produkten außerhalb des Heim- und Gartenbereichs an, von dieser innovativen Akku-Strategie zu profitieren.

Einhell verfolgt eine konsequente Marken-Strategie

„Der Aufbau der Marke Einhell bleibt auch in den kommenden Jahren ein wichtiger strategischer Baustein des Konzerns. Die Markenpositionierung wird konsequent mit zielgerichteten Maßnahmen unterstützt. So wurden im Frühjahr 2021 TV-Kampagnen und weitere Aktivierungsmaßnahmen in den Ländern Österreich, Schweiz, Ungarn, Italien und Spanien gestartet. Außerdem werden wir unser Online-Angebot weiter ausbauen und so auch die digitalen Vertriebskanäle weiter deutlich stärken“, erklärt Andreas Kroiss.

Während die Corona-Pandemie dazu führt, dass die Kunden verstärkt in das eigene Haus und in den eigenen Garten investieren, stellen höhere Preise für Fracht und Rohstoffe sowie die Sicherstellung der Lieferketten weltweit alle Unternehmen vor besondere Herausforderungen. Auch hier zahlt sich die nachhaltige Einhell-Strategie aus. So konnte 2020 das Wareneingangsterminal in Betrieb gehen, das Teil der Erweiterung des Logistikzentrums am Unternehmenssitz in Landau an der Isar ist. Und in diesem Jahr soll das neue Hochregallager fertig gestellt werden. Damit wird die Lagerkapazität um über 41.000 Palettenstellplätze erhöht, was die Lieferfähigkeit weiter stabilisiert.

Dank an Mitarbeiter und Aktionäre

Andreas Kroiss: „Dank des großartigen Engagements unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und des tiefen Vertrauens der Aktionäre in Vorstand und Aufsichtsrat wird Einhell gestärkt aus dieser für alle schwierigen Zeit hervorgehen. Für das Geschäftsjahr 2021 planen wir mit einem Gesamtumsatz zwischen 739 und 746 Mio. Euro und einer Konzernrendite vor Steuern von circa 7,0%.“(Einhell)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.