Einhell: Mobilität in Haus und Garten neu erfunden

Im Rahmen des ersten WELT-Mobilitätsgipfels „Move 2021“ sprach Andreas Kroiss, CEO der Einhell Germany AG, über seine Vision von Mobilität in Haus und Garten. Zu der hochrangig besetzten Riege der Referenten gehörten unter anderem auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Top-Investor Frank Thelen und Audi-Vorständin Hildegard Wortmann.

Thomas Exner, Geschäftsführender Redakteur der WELT, und Einhell CEO-Andreas Kroiss (v. l.) beim "Transformations-Talk". Bild: Einhell.

Anzeige

Neue Technologien und steigendes Umweltbewusstsein

„Bei Arbeiten in Haus und Garten gehört die Zukunft mit Akkus betriebenen Geräten“, sagte Andreas Kroiss, Vorstandsvorsitzender der Einhell Germany AG. „Immer mehr Menschen schätzen beim Heimwerken wie auch bei der Gartenarbeit die Freiheit kabelloser und ökonomisch effizienter Werkzeuge. Elektrokabel, über die man stolpern oder die man versehentlich zerschneiden kann, gibt es da nicht.“

Hintergrund des ersten WELT-Mobilitätsgipfels „Move 2021“: Neue Technologien und steigendes Umweltbewusstsein transformieren die Mobilität und stellen Wirtschaft und Verbraucher vor neue Herausforderungen. Die Mobilitätswende stellt zudem Verkehr und Mobilität auf nachhaltige Energieträger, eine Vernetzung verschiedener Formen des Individualverkehrs, des Güterverkehrs und des öffentlichen Personenverkehrs um. Die hochrangig besetzte Riege der Referenten diskutierte auf verschiedenen Podien über Zukunftsszenarien der Mobilität.

Im „Transformation-Talk“ diskutierte Einhell CEO-Andreas Kroiss mit Thomas Exner, Ge-schäftsführender Redakteur der WELT, das Thema: „Wie Einhell die Mobilität in Haus und Garten neu erfindet.“ Dazu gehört zum einen der Verzicht auf mit Benzin betriebenen Gar-tengeräte bis zum Jahr 2025. Schwerpunkt der Unternehmensstrategie ist zum anderen die Fokussierung auf die Akkuplattform Power X-Change, zu der inzwischen bereits mehr als 200 Geräte gehören. Alle Geräte werden ökonomisch und verbraucherfreundlich mit ein und demselben Akku-Typen betrieben. Einhell zählt inzwischen in Deutschland zu den Top-3-Marken bei Power-Tools und ist bereits Marktführer im Gartenbereich.

„Im Do-it-yourself-Markt vollzieht sich gerade ein Technologiewandel. Wir haben hier früh-zeitig eine Vorreiterrolle eingenommen und treiben diese durch den stetigen Ausbau unserer Akku-Plattform weiter voran“, so Kroiss weiter. Dazu gehöre auch die Öffnung der Plattform für ausgewählte Partnerunternehmen. „Viele große Marken in diesem Sektor ha-ben inhouse wenig Akku-Know-how, aber tolle Produkte und die gleiche Zielgruppe wie wir“, so der Einhell-CEO. „In Themenbereichen wie Pool, Camping, Haushalt und E-Mobilität bieten wir unsere Akku-Kompetenz diesen Plattformpartnern an.Zum Beispiel könne dann auch ein Pool-Roboter oder ein E-Scooter mit Einhell-Akkus betrieben werden. Einige dieser Partnerschaften laufen bereits und einige sind kurz vor dem Marktstart.“ berichtet Andreas Kroiss. (Einhell)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.