EIMA: Perspektiven im "grünen" Sektor

Das erste einer Reihe von durch die Stiftung BioHabitat geförderten Treffen zum Thema Gärtnerei und Grünflächenpflege fand im Rahmen der EIMA Digital Preview statt.

Die "grüne" Komponente im Lebensstil der Bürger spielt eine immer größere Rolle. Bild: GABOT.

Anzeige

Die Pflege von Grünanlagen in städtischen und stadtnahen Gebieten ist eine Tätigkeit von hohem Wert, nicht nur, weil die "grüne" Komponente im Lebensstil der Bürger eine immer größere Rolle spielt, sondern auch, weil sie wichtige Beschäftigungsmöglichkeiten verspricht. Sie wurde gestern in Bologna im Rahmen des von der Stiftung BioHabitat geförderten Seminars zum Thema "Maschinen im Dienste des Grüns" diskutiert, das von der Struktur "02" (Grüne Fabrik) veranstaltet wurde und sich auf die Marktentwicklungen des Sektors und die Politik der beruflichen Weiterbildung der Arbeitnehmer konzentrierte. Nach der Beschreibung der neuen Tendenzen, bei denen das wachsende Interesse an der Lebensqualität und an der Pflege der privaten Gärten und Grünflächen mit dem gesundheitlichen Notstand zusammenfällt, wies der Präsident von BioHabitat, Gianluca Cristoni, auf die zahlreichen Aktivitäten hin, die die Stiftung in den letzten Jahren durchgeführt hat, wobei die neue Oberstufenschule Nemeton hinzugekommen ist, die speziell der beruflichen Weiterbildung der Beschäftigten gewidmet ist.

Das Partnerschaftssystem, das heute zu diesem Ausbildungsprojekt beiträgt, umfasst Dinamica - das Unternehmen, das Berufsausbildungsprogramme für die Region Emilia-Romagna durchführt und bei der gestrigen Sitzung durch seine Unternehmenspräsidentin Alessandra Ravaioli vertreten war - zusammen mit Ecipar, Assoform, Confindustria, CNA, Confagricoltura, CIA und FederUnacoma.

Federica Tugnoli, Sekretärin von Comagarden, dem Verband, der die Hersteller von Gartenmaschinen und -geräten innerhalb des Verbandes zusammenführt, sprach im Namen von FederUnacoma und kommentierte die steigenden Markttrendzahlen des Sektors. Nach einem ersten Quartal, das durch die Einstellung der Aktivitäten aufgrund der Gesundheitskrise bedingt war und einen Rückgang von 23% auf dem Inlandsmarkt verzeichnete, kam es im zweiten und dritten Quartal zu einem starken Anstieg der Verkäufe um 13% bzw. 19%.

Die größere Verbreitung mechanischer Mittel, die kurz- und mittelfristig die Marktlandschaft prägen soll, so Tugnoli, wird die Frage der Schulung im Umgang mit Maschinen und Geräten sowohl für Hobbyisten als auch für Profis in den Vordergrund rücken. Um das technische Wissen über mechanische Mittel zu fördern, haben FederUnacoma/Comagarden die EIMA Green Academy ins Leben gerufen, einen Ausbildungskurs, der in Zusammenarbeit mit einigen wichtigen Fachschulen durchgeführt wird. Der Kurs zielt darauf ab, die Fähigkeiten im Umgang mit mechanischen Mitteln zu stärken, und wird während EIMA International 2021 abgeschlossen. (EIMA)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.