e-nema: Züchterische Verbesserung eines Nützlings

Im Rahmen eines bisher weltweit einmaligen Züchtungsprogramms gelang es einer Forschergruppe der e-nema GmbH aus Schleswig-Holstein ein biologisches Pflanzenschutzmittel so zu optimieren, dass chemische Insektizide ersetzt werden können.

Die e-nema GmbH ist weltweit führend in der Herstellung von insektenpathogenen Nematoden für den biologischen Pflanzenschutz und vertreibt diese über ein globales Vertriebsnetz.

Anzeige

Objekt der Entwicklungsarbeiten war der nützliche Nematode Heterorhabditis bacteriophora, der seit 40 Jahren erfolgreich in der biologischen Schädlingsbekämpfung im Garten- und Obstbau eingesetzt wird.

In einem mehrjährigen von der EU und dem Ministerium für Bildung und Forschung (Biochance) geförderten Forschungsprojekt ist es der e-nema GmbH gelungen, die Eigenschaften des Nematoden so zu verbessern, dass heute auch den Landwirten für den Maisanbau ein Produkt (dianem®) angeboten werden kann, dass den Einsatz von Insektiziden überflüssig macht. Durch Steigerung der Leistungsfähigkeit des Nematoden, die biotechnische Produktion im industriellen Maßstab und Anpassung der Ausbringungstechnik steht heute ein konkurrenzfähiges Produkt mit exzellenter Wirkung und keinen negativen Nebenwirkungen zur Verfügung.

Der Nematode Heterorhabditis bacteriophora ist ein natürlicher Feind von Engerlingen und Larven des Dickmaulrüsslers. Jetzt kann er auch gegen den Maiswurzelbohrer eingesetzt werden. In den Boden ausgebracht, sucht er aktiv nach diesen Wirten, dringt in sie ein und tötet sie innerhalb von 2 Tagen. (e-nema)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.