BUGA 2021 Erfurt: Richtkrone für Danakil im egapark

Nach dem ersten Spatenstich für das neue Wüsten- und Urwaldhaus Danakil im Februar 2018 und der Grundsteinlegung im September desselben Jahres steht am 2. Juli 2019 der dritte wichtige Meilenstein im Bauablauf des Großprojektes nach nur 16 Monaten an. Alle Arbeiten laufen planmäßig, so kann am 2. Juli 2019 die Richtkrone auf den Gebäudekomplex gesetzt werden.

Richtfest Danakil im egapark. Bild: SWE Stadtwerke Erfurt GmbH.

Anzeige

Architektonisch und bautechnisch ist das neue Danakil-Haus, das dem egapark seine funktionale Mitte zurückgibt, beachtenswert. In der Woche vor dem Richtfest wurde das imposante Primärträgerbauwerk – 12 Stahlträger mit einer Spannweite von jeweils 40 Metern – fertiggestellt. An diesen Bindern hängt das Glasdach an einer speziellen Konstruktion. Die Richtkrone setzen die Bauleute des Stahl- und Glasbauunternehmens dem Wüsten- und Urwaldhaus im Beisein des Thüringer Ministers für Wirtschaft, Infrastruktur und Digitale Medien, Wolfgang Tiefensee, sowie des Erfurter Dezernenten Alexander Hilge auf.

Minister Wolfgang Tiefensee hob die besondere Bedeutung des Danakilhauses für den Tourismus in Thüringen hervor: „Das Danakil ist eine der großen Attraktionen der BUGA 2021. Es wird aber auch darüber hinaus langfristig als ein neuer touristischer Anziehungspunkt für Erfurt wirken.“ Für den egapark als eine der heute schon besucherstärksten Tourismuseinrichtungen in Thüringen sei das eine weitere Aufwertung. „Schon jetzt kommen jährlich rund 500.000 Besucher hierher. Mit dem Danakil können wir sicher noch zusätzliches Interesse bei potentiellen Besuchern wecken“, so Tiefensee.

Dezernent Alexander Hilde sieht vor allem die Ausstrahlung auf alle anderen Projekte in Vorbereitung der BUGA 2021 in der Landeshauptstadt: „Viele Baumaßnahmen in Vorbereitung der BUGA sind bereits gestartet oder stehen kurz vor ihrem Beginn und das Projekt DANAKIL zeigt uns, dass wir in den nächsten Monaten noch viele Spatenstiche und Richtfeste feiern, bis dann im Jahr 2021 alle Projekte pünktlich fertig sein werden.“

Nach dem Richtfest geht es in großen Schritten weiter, dann wird das Wüstenhaus verglast. Bis Mitte September ist dieser Teil des Danakilgebäudes dann inklusive Fassade geschlossen, sechs Wochen später das gesamte Gebäude. Auch im Gebäudeinneren wird fleißig gearbeitet, aktuell entsteht die Topografie der Landschaft Wüste mit den Kunstfelsen. Mitte August gestalten die Garten- und Landschaftsbauer dann den Wüstenbereich weiter. Parallel dazu sind verschiedene Haustechnikgewerke im Einsatz. BUGA- und egapark-Geschäftsführerin Kathrin Weiß gibt einen Ausblick, wie es auf der Baustelle inmitten des egaparks weitergeht: „Hier sind aktuell viele Gewerke tätig, alles greift eng ineinander. Wir liegen mit allen Arbeiten im Plan. Das ist die Voraussetzung dafür, dass in diesem Jahr noch die ersten Bewohner einziehen können. Im Oktober sollen die wertvollen egapark-Kakteen ihr Zwischenquartier verlassen und ins Wüstenhaus kommen. Wir sind gespannt, wie die mehrere Jahrzehnte alten Pflanzen dem Gebäude richtiges Wüstenflair verleihen und wie sie an ihrem neuen Standort Fuß fassen. Die ersten tierischen Bewohner kommen dann 2020. Eine Kolonie Blattschneideameisen, die eigens für das Wüstenhaus von Berliner Spezialisten gezüchtet wurde, erhält hier ihr neues Zuhause.“ (BUGA 2021 Erfurt)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.