DBG: Begeisterung für BUGA 2021 soll gestärkt werden

Anfang Mai wird in Erfurts erster Einkaufsadresse in Kooperation mit den Stadtwerken Erfurt und der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) eine Wanderausstellung zur Bundesgartenschau 2021 präsentiert.

Anzeige

Anfang Mai wird in Erfurts erster Einkaufsadresse in Kooperation mit den Stadtwerken Erfurt und der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) eine Wanderausstellung zur Bundesgartenschau 2021 präsentiert.

Auf zwei Etagen können sich die Erfurterinnen und Erfurter in der Einkaufsgalerie Anger 1 über die Bundesgartenschau 2021 informieren. Die Ausstellungsbereiche widmen sich der Bewerbung Erfurts, geben einen Überblick über das räumliche Konzept, die potentiellen Flächen der BUGA und bieten ein Tableau zur Historie der Gartenschauen. Die Ausstellung der Stadtwerke Erfurt lädt aber nicht nur zum Informieren ein, sondern auch zum Mitmachen: Auf einem Wunschbaum, der in der ersten Etage aufgebaut ist, können die Besucher ihre Wünsche für die Bundesgartenschau anbringen.

BUGA-Dialog ist der Name für ein Kommunikationsangebot an die Erfurter, das mit Veranstaltungen und öffentlichen Aktionen breit gefächerte Information beinhaltet und die Begeisterung für die Bundesgartenschau 2021 unter den Landeshauptstädtern verankern soll. Die BUGA-Ausstellung wird alle Meilensteine des ambitionierten Vorhabens wie eine Chronik bis zum Start der Gartenschau 2021 fortschreiben. Der BUGA-Wunschbaum wird nicht nur zum Anfassen, sondern auch virtuell im Internet die Wünsche der Erfurter und Gäste der Stadt, der BUGA-Macher und Initiatoren aufnehmen. Der Auftakt für den Dialog ist die Ausstellung im Einkaufszentrum sie zeigt zwei Wochen schon konkretisierte Vorhaben und dokumentiert erste Meilensteine. In den Bürgerzentren der Wohngebiete, bei Veranstaltungen in der Stadt oder im egapark wird sie den Dialog fortführen und die Vorbereitung des Großereignisses fortlaufend dokumentieren. Die Meinungen der Ausstellungsbetrachter sind nicht nur am Wunschbaum gefragt, denn der BUGA-Dialog ist keine Einbahnstraße. (DBG)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.