BdF: Campus Vivorum entwickelt sich

Das Experimentierfeld Campus Vivorum entwickelt sich vielversprechend.

Campus Vivorum entwickelt sich. Bild: BdF.

Anzeige

Der Campus Vivorum in Süßen entwickelt sich vielversprechend. Zu diesem Schluss kamen der Aufsichtsrat der Gesellschaft deutscher Friedhofsgärnter mbH mit dem Geschäftsführenden Vorstand des Bundes deutscher Friedhofsgärtner (BdF) im Zentralverband Gartenbau (ZVG) bei ihrer gemeinsamen Sitzung am 1. und 2. Juli 2024 in Süßen in Baden-Württemberg.

Der Campus Vivorum wurde vor einem Jahr auf dem Gelände der Kunstgießerei Strassacker als Experimentierfeld angelegt. Dort sollen Strategien, Konzepte und Gestaltungsbeispiele für einen Friedhof der Zukunft erlebbar werden. Die Friedhofsgärtner hatten sich in der Konzipierung und Ausführung der Arbeiten in Süßen aktiv beteiligt. Günther Czasny präsentierte nach einem Jahr Besichtigungen, Tagungen und vielen Gesprächen mit Kommunen und Friedhofsverantwortlichen erste Ergebnisse.

Die Teilnehmer waren sich einig, die Ideen, die in Süßen vermittelt werden, sind für alle Beteiligten wichtig und in ihrer Art sehr anschaulich und ansprechend umgesetzt. Alles unter dem Gesichtspunkt: die Friedhöfe menschenzugewandt zu gestalten. (BdF/ZVG)

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.