BdB: Strebt Kampagnen-Verlän­ge­rung an

Einen Antrag zur Fortführung der EU-Kampagne "Grüne Städte für ein nach­hal­tiges Europa" würde bei der Europäischen Kommission eingereicht.

Der Kampagne "Grüne Städte für ein nachhaltiges Europa" wirbt bei kommunalen Entscheidern, Stadtplanern und Landschaftsarchitekten in ganz Europa für mehr Stadtgrün. Bild: BdB.

Seit 2018 führt der BdB gemeinsam mit sechs weiteren Ländern die Stadtgrün-Kampagne „Grüne Städte für ein nachhaltiges Europa“ unter dem Dach des europäischen Baumschulverbandes ENA durch. Ziel der Kampagne ist es, bei kommunalen Entscheidern, Stadtplanern und Landschaftsarchitekten in ganz Europa für mehr Stadtgrün zu werben. Der BdB macht seitdem mit verschiedenen Veranstaltungsformaten und Publikationen bei der Zielgruppe auf das Thema aufmerksam.

Die ENA-Projektgruppe hat nun bei der Europäischen Kommission einen Antrag zur Fortführung des Projektes eingereicht, das regulär im Dezember 2020 ausläuft. Wenn dem neuen Antrag stattgegeben wird, läuft "Grüne Städte für ein nachhaltiges Europa" für weitere drei Jahre bis Dezember 2023 weiter. Zu den 13 antragstellenden ENA-Ländern gehören neben Deutschland noch Belgien, Bulgarien, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Niederlande, Polen, Portugal, Schweden und Ungarn. Mit einer Entscheidung über den Antrag ist Ende 2020 zu rechnen. (BdB)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.