Bayer: Unterstützt easyconnect

Bayer Crop Science hat sich der branchenübergreifenden Pilotgruppe angeschlossen, die das geschlossene Transfersystem easyconnect entwickelt.

Mit ADAMA, BASF, Bayer, Belchim Crop Protection, Certis Europe, Corteva Agriscience, FMC Corporation, Nufarm, Rovensa Group und Syngenta unterstützen immer mehr Hersteller von Pflanzenschutzmitteln das geschlossene Transfersystem (CTS) easyconnect. Damit erlangen Landwirte und Anwender in Europa noch mehr Flexibilität und können Pflanzenschutzmittel im Vergleich zu herkömmlichen Methoden schneller, einfacher und sicherer handhaben. Bild: Bayer.

Anzeige

Dies steht im Einklang mit der Verpflichtung von CropLife Europe, sogenannte CTS (Closed Transfer Systems – geschlossene Transfersysteme) bis 2030 für europäische Landwirte und Anwender flächendeckend verfügbar zu machen. Gemeinsam mit ADAMA, BASF, Belchim Crop Protection, Certis Europe, Corteva Agriscience, FMC Corporation, Nufarm, Rovensa Group und Syngenta wird Bayer Crop Science das easyconnect-System auf den Markt bringen, und damit Landwirten und Anwendern eine überzeugende Lösung bieten, die schnell, sicher und bequem ist.

„Die Pilotgruppe easyconnect heißt Bayer als neues Mitglied willkommen und schätzt den Beitrag, den das Unternehmen durch seine Unterstützung des easyconnect-Systems leistet. Damit rückt das Ziel eines universellen Zugangs zu geschlossenen Transfersystemen in Europa näher“, erklärte Louise Brinkworth, Stewardship Leader EMEA, Corteva Agriscience und Vorsitzende des Lenkungsausschusses der easyconnect CTS-Pilotgruppe.

„Bayer engagiert sich für die Einführung von CTS und will damit einen Beitrag zur weiteren Verbesserung der Sicherheit der Anwender und zum Umweltschutz beim Anmischen, Einfüllen sowie bei der Behälterspülung beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln leisten. Im Zeichen dieses Engagements, macht sich Bayer seit 2014 für CTS stark. Bayer ist der Pilotgruppe easyconnect mit dem Ziel beigetreten, die Vorteile dieser Lösung noch besser zu nutzen und so Landwirten noch mehr Flexibilität bieten zu können“, erklärte Fabrice Houdebert, Head of Regional Marketing EMEA bei Bayer.

Die erste Markteinführung wird in Dänemark und den Niederlanden im Jahr 2022 erwartet, gefolgt von Frankreich, Deutschland und Großbritannien im Jahr 2023. Weitere Länder werden voraussichtlich folgen.

easyconnect ist eine offene Technologie und für alle interessierten landwirtschaftlichen Parteien verfügbar. Weitere Branchenakteure aus dem agrochemischen Sektor, Gerätehersteller oder andere interessierte Parteien, die sich an der Einführung von easyconnect beteiligen möchten, werden ermutigt, sich mit einem der Unternehmen in der Pilotgruppe in Verbindung zu setzen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.