Aachen: 26 Gärtnerinnen und Gärtner freigesprochen

Der Einladung zur Freisprechungsfeier des Berufskollegs Aachen im Eschweiler Gasthof Rinkens folgten am Freitag, den 12. Juli 2019 26 junge Absolventinnen und Absolventen aus Garten- und Landschaftsbau und Gartenbau. Sie alle haben ihre Abschlussprüfungen mit Erfolg bestanden.

Die Absolventinnen und Absolventen des Berufskollegs Aachen. Bild: GaLaBau.

Anzeige

Die Festrede hielt Karl Jänike vom Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e.V. (VGL NRW), der deutlich machte, dass die jungen Fachkräfte mit Bestehen ihrer Ausbildung ihr Fundament für das Berufsleben gelegt haben. „Sie alle haben sich für einen der schönsten Berufe entschieden – einen Beruf, in dem Sie mit Ihren Händen etwas schaffen, das unsere Umwelt noch lebenswerter macht!“ Auch motivierte er die frisch gebackenen Fachkräfte zu lebenslangem Lernen: „Sie werden in Ihrem Beruf nur dann dauerhaft Erfolg haben, wenn Sie immer weiter dazulernen. Ganz im Sinne des Philosophen Laotse: ‚Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück!‘“

Die besten Prüfungsergebnisse für den Garten- und Landschaftsbau erzielten Maximilian Wüllenweber vom Aachener Stadtbetrieb, Felix Gisbertz vom Betrieb Elvira Bündgen Garten- und Landschaftsbau in Erkelenz sowie Hendrik Nellessen vom Betrieb Gebr. Pauls OHG in Monschau.

Mit Urkunden und Anstecker in den Händen wurde zusammen mit den Berufsschullehrern/innen, Ausbildern/innen, Eltern und ehrenamtlichen Vertretern der Kreisverbände und des VGL NRW das Ende der Ausbildungszeit gebührend gefeiert. (GaLaBau)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.