ZVG: Schüler-Workshops auf der Grünen Woche

Der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) zeigt auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin wie vielfältig der Gärtnerberuf ist.

Anja Hübner stellt im Rahmen der ZVG-Nachwuchswerbekampagne "Gärtner. Der Zukunft gewachsen." auf der IGW in Berlin den Beruf Gärtner mit wissenswerten Aktionen vor. Bild: ZVG/Rafalzyk.

Anzeige

Der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) zeigt auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin wie vielfältig der Gärtnerberuf ist. An seinem Stand in Halle 9 nutzen mehr als 400 Schülerinnen und Schüler das Angebot im Rahmen der Messe und informieren sich über das Berufsbild.

Die ZVG-Nachwuchswerbekampagne "Gärtner. Der Zukunft gewachsen." präsentiert sich auch im Jahr 2020 auf der IGW in Berlin und stellt den Beruf Gärtner in praktischen Workshops vor. Unterstützt durch angehende Gärtner der Peter-Lenné-Schule erfahren Schülergruppen, welchen Beitrag Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten in unserem Ökosystem leisten und informieren sich rund um das Thema insektenfreundliche Pflanzen.

Wie locken Gärtner Schmetterlinge und Hummeln an? Welchen Beitrag leisten Gärtner zur Artenvielfalt? Und wie kann Artenvielfalt erhalten werden? Der Workshop bietet Antworten auf diese Fragen. Mit dem erlangten Wissen eröffnet sich für jeden die Möglichkeit, gärtnerisch aktiv zu sein und einen blühenden Bereich im Schulgarten, Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon für Insekten zu schaffen. Zusammen mit den Auszubildenden erhalten interessierte Besucher einen authentischen Einblick in die unterschiedlichen Fachrichtungen und die berufliche Praxis des Gärtners. Mit-Mach-Aktionen stellen ein wichtiges Instrument für die berufliche Orientierung von Jugendlichen dar, erklärt ZVG Nachwuchswerbekoordinatorin Anja Hübner. Im Laufe der Grünen Woche werden über 400 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern das Angebot des Zentralverbandes in Halle 9 nutzen. (ZVG)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.