ZVG: Erste positive Bilanz zur Grünen Woche

Politik und Verbraucher für den Gartenbau begeistern (ZVG) Der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) zieht eine erste positive Bilanz zur Grünen Woche.

Anlaufpunkt für Politik und Verbraucher – CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer am Stand des Zentralverbandes Gartenbau e. V. (ZVG) auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin 2020. Bild: ZVG.

Anzeige

Zahlreiche Besucher fanden ihren Weg in die Blumenhalle, wo der ZVG unter dem Leitthema „Klima2Go“ wichtige Zukunftsfragen der Branche vorstellte. „Ob Torfeinsatz, Pflanzengesundheit, Pflanzenzüchtung oder CO2-Bepreisung – Die gärtnerischen Betriebe stehen vor großen Herausforderungen“, betont ZVG-Generalsekretär Bertram Fleischer. Die Gärtner stellen sich ihrer Verantwortung, benötigen aber auch Unterstützung und Zeit für die Umsetzung. „Die Anliegen der Branche haben wir in vielen Gesprächen mit Landes- und Bundespolitik und auch Verbrauchern deutlich machen können“, unterstreicht Fleischer. Im Rahmen der Nachwuchswerbekampagne „Gärtner. Der Zukunft gewachsen.“ erfuhren außerdem Schülergruppen Wissenswertes über insektenfreundliche Pflanzen und Nützlinge aber auch über den Beruf des Gärtners mit seinen sieben Fachrichtungen. Daneben stellte der ZVG seine neue Endverbraucherbroschüre zu Insektenfreundlichen Pflanzen „Mit uns blüht‘s auf!“ vor. (ZVG)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.