ZVG: Mertz als Präsident wiedergewählt

Jürgen Mertz ist in seinem Amt als Präsident des Zentralverbandes Gartenbau e. V. (ZVG) für weitere drei Jahre bestätigt worden. Mit überzeugender Mehrheit stimmte die Mitgliederversammlung des ZVG am 16. September 2021 für den Gärtnermeister aus Hessen.

Der Vorstand des ZVG in Berlin vor Ort: v.l. Wilhelm Böck (Vizepräsident), Eva Kähler-Theuerkauf (Vizepräsidentin), Jürgen Mertz (Präsident). Bild: ZVG/Rafalzyk.

Anzeige

„Der Gartenbau hat in den vergangenen Jahren große Wertschätzung erfahren und ein beispielloses Leistungsvermögen gezeigt“, betonte Mertz anlässlich seiner Wiederwahl in Berlin. „Gleichzeitig steht die Branche vor großen Herausforderungen, denen ich mich gemeinsam im Vorstand und im Netzwerk mit den Gartenbau-Landesverbänden stellen werde“, unterstrich der ZVG-Präsident.

„Angesichts von Klimaveränderungen, Umweltschutzbelangen und anstehenden Transformationsprozessen werde ich mich weiter für die gärtnerischen Unternehmer als Wirtschaftsfaktor und Innovationstreiber im ländlichen und urbanen Raum einsetzen.“

Mertz ist seit September 2012 Präsident des ZVG. Jürgen Mertz war von 1999 bis 2016 Präsident des Hessischen Gärtnereiverbandes. Seit der Fusion mit Baden-Württemberg 2016 ist er Vizepräsident im Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen e. V. und gleichzeitig Landespräsident Hessen.

ZVG-Generalsekretär Bertram Fleischer zog bei der Hybrid-Mitgliederversammlung ein Resümee zu den gärtnerischen Politikfeldern der vergangenen Monate. Er verwies unter anderem auf die erfolgreichen Anstrengungen des ZVG für die Öffnung der Gärtnereien im Zuge der Pandemie-Beschränkung und der Berücksichtigung des Gartenbaus bei finanziellen Unterstützungen. Außerdem zeigte Fleischer die Erfolge der politischen Verbandsarbeit zur CO2-Bepreisung, Wasserstrategie und Torfreduktion auf. Der Generalsekretär hob zudem die Mitarbeit des ZVG in der Zukunftskommission Landwirtschaft (ZKL) hervor, die wichtige Handlungsfelder für die künftige Bundesregierung aufzeigt.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner drückte in ihrem Grußwort ihre Wertschätzung für den Gartenbau aus und unterstrich insbesondere die Bedeutung des Gartenbaus bei den Anstrengungen zur Torfreduktion.

Eva Kähler-Theuerkauf wurde zur neuen Vorsitzenden des ZVG-Arbeitsausschusses Umweltfragen gewählt. Die ZVG-Vizepräsidentin und Unternehmerin aus Nordrhein-Westfalen folgt auf Andreas Kienast, der sich nicht erneut zur Wahl stellte.

Des Weiteren wurde Helmut Rüskamp als Vorsitzender des Arbeitsausschusses Recht und Steuern bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurde Jakob Hokema als Vorsitzender des Ausschusses Bildungspolitik und Berufsbildung.

Als neue Deutsche Blumenfee wurde Johanna Griem inthronisiert. Die Floristin und gebürtige Mecklenburgerin wird die Branche für ein Jahr repräsentieren. (ZVG)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.