VGL Bayern: Ulrich Schäfer erhält Bundesverdienstkreuz

Ulrich Schäfer, langjähriger Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern, wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Ulrich Schäfer (rechts) erhält das Bundesverdienstkreuz ausgehändigt vom Innenminister Joachim Herrmann. Bild: Giulia Iannicelli, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration.

Anzeige

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier würdigt mit der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande das Engagement von Ulrich Schäfer, der seit Jahrzehnten zur Förderung wichtiger staatlicher und gesellschaftlicher Belange beiträgt. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann händigte den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland am 6. August 2021 an den langjährigen Präsidenten des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern in der Orangerie in Erlangen aus.

Seit nunmehr rund 40 Jahren bekleidet Ulrich Schäfer verschiedene ehrenamtliche Funktionen und prägte dadurch die grüne Branche – sowohl in Bayern als auch auf Bundesebene. Der Geschäftsführer der Nordgrün Nürnberg Garten- und Landschaftsbau GmbH begann seine gemeinnützigen Tätigkeiten 1983 als Mitglied im Gehilfenprüfungsausschuss in Bayern. Zusätzlich engagierte er sich ab 1986 im Meisterprüfungsausschuss Bayern Nord für die Landschaftsgärtner. 1995 übernahm Schäfer den Vorsitz des bayernweiten Meisterprüfungsausschusses, den er bis 2005 innehatte. Mit seiner Arbeit trug der gebürtige Westfale entscheidend zu einem hohen Qualitätsniveau in der Aus- und Fortbildung im Garten- und Landschaftsbau bei.

Seine Fähigkeiten und Erfahrungen brachte der Gärtnermeister und Gartenbautechniker ab 2000 im Präsidium des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e. V. ein. Aufgrund seines überdurchschnittlichen Einsatzes avancierte er 2006 zu dessen Präsidenten und wurde nach zwölfjähriger Dienstzeit in dieser Funktion durch Gerhard Zäh abgelöst. Zusätzlich steuerte er wichtige Impulse als Mitglied des Hauptausschusses des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. bei. Seit 2018 ist Schäfer Ehrenpräsident des Verbandes der bayerischen Land- schaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner. Ein weiterer Erfolg seiner ehrenamtlichen Laufbahn war der Zusammenschluss der Verbände des Erwerbs- und Freizeitgartenbaus im Freistaat: Mit der Gründung der Landesvereinigung Gartenbau Bayern e. V. 2009 wurde Ulrich Schäfer auch hier zum Präsidenten gewählt und ebenfalls bis 2018 in seinem Amt bestätigt. Der Dachverband umfasst heute sechs Einzelverbände mit knapp 700.000 Mitgliedern.

Darüber hinaus engagierte sich Schäfer in verschiedenen Funktionen zur Förderung der bayerischen Gartenschauen und Landesgartenschauen. Gegenwärtig ist er als Aufsichtsratsmitglied der Landesgartenschau Ingolstadt 2020 GmbH aktiv. Sein ausgeprägtes sozialpolitisches Interesse unterstreicht der Nürnberger Unternehmer als stellvertretendes Mitglied im Beirat der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau. Dabei sind ihm neben den Belangen des Berufsstandes insbesondere der Schutz der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch Prävention vor Unfällen und Berufskrankheiten wichtig. (VGL Bayern)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.