VGL Bayern: Schülerwettbewerb der Landschaftsgärtner

Unter dem Motto "Grünes Licht für ... Artenvielfalt" fand 2021 der bundesweite Schülerwettbewerb der Landschaftsgärtner statt.

Stellvertretend für die Klasse nahmen Michaela König, Mathias Wiedemann, Laura Treiber und Leni Schmidt den Preis in Empfang. Bild: VGL Bayern.

Anzeige

Gegen starke Konkurrenz sicherte sich die Klasse 10bG der Senefelder-Schule Treuchtlingen einen hervorragenden zweiten Platz. Der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern übergab nun das mit 2.000 Euro dotierte Preisgeld an das Gymnasium.

Seit rund 15 Jahren organisiert das Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (AuGaLa) den alle zwei Jahre stattfindenden Schülerwettbewerb in Deutschland. Dieses Jahr waren Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 aufgerufen, ihre Kreativität zum Thema Artenvielfalt unter Beweis zu stellen. Mit großer Resonanz bei den Jugendlichen: Über 70 Schulklassen und Arbeitsgemeinschaften beteiligten sich von 15. März bis 7. Juni 2021. Die Aufgabe bestand darin, jeweils 15 Fotos oder Videos geschützter heimischer Tiere und Pflanzen auf ihren eigens für den Wettbewerb eingerichteten Social-Media-Auftritten auf Instagram zu veröffentlichten. Darüber hinaus sollte der Name der Art, der Schutzstatus und die Erhaltungsmaßnahmen beschrieben werden.

Bis zum Ende des Wettbewerbs reichten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer knapp 1.000 Fotos unter dem Hashtag #GrünesLichtFürArtenvielfalt ein. Daraufhin bewertete eine Jury mit Experten aus dem Garten- und Landschaftsbau sowie einer Biologin die Beiträge. Keine leichte Aufgabe, denn die Veröffentlichungen waren auch in diesem Jahr auf einem sehr hohen Niveau. Schließlich qualifizierten sich zehn Klassen und Arbeitsgemeinschaften für die Finalrunde. In einem öffentlichen Abstimmungsverfahren beteiligten sich abschließend im August über 2.200 Personen und votierten für ihren Favoriten.

Den zweiten Platz errang die Klasse 10b des Gymnasiums an der Senefelder-Schule Treuchtlingen und sicherte sich damit den Geldpreis in Höhe von 2.000 Euro für die Klassenkasse. Am 29. November 2021 überreichten Gerhard Zäh, Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatz- bau Bayern e. V. (VGL Bayern), und Patrick Schmidt, stellvertretender Verbandsdirektor und Referent für Ausbildung und Nachwuchswerbung, die Prämie an Schulleiter Stefan Reutner und Klassenlehrerin Andrea Hofbeck in Treuchtlingen. Sieger wurde die Garten-AG des Albert-Einstein-Gymnasiums in Hameln, der dritte Platz ging an die Klasse 8b der Semper Oberschule in Dresden. Unter den Finalisten befanden sich außerdem zwei weitere Schulklassen aus Bayern: die 7d der Staatlichen Realschule Weißenburg und die 9b++ des Gymnasiums in Parsberg. (VGL Bayern)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.