VEREINIGTE HAGEL: Frostschäden auch in Bayern

Die VEREINIGTE HAGEL meldet schwere Frostschäden bei Kirschblüten in Bayern.

Gemeinschaftstaxe Stein- und Kernobst im Großraum München. Bild: VEREINIGTE HAGEL.

Anzeige

Den April über traten im ganzen süddeutschen Raum Frostnächte mit Tiefsttemperaturen von bis zu -7°C auf. Neben Baden-Württemberg war auch Bayern schwer getroffen. Rund 5,5, Mio. Euro geschädigte Versicherungssumme wurden der Bezirksdirektion Nürnberg gemeldet.

Besonders in Kirschenbeständen waren schwere Blütenschäden zu verzeichnen, aber auch Erdbeeren, Äpfel und Johannisbeeren waren betroffen.

Die Schäden verteilen sich auf sämtliche Anbaugebiete in Bayern. Doch noch ist die Gefahr nicht gebannt – die Eisheiligen stehen vor der Tür.

Ein endgültiges Fazit kann daher vermutlich erst Ende Mai gezogen werden. (VEREINIGTE HAGEL)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.