Tengelmann und EDEKA: Reichen Antrag auf Ministererlaubnis ein

Im Fusionskontrollverfahren um die Abgabe der Kaiser’s Tengelmann GmbH an den EDEKA-Verbund haben die Unternehmensgruppe Tengelmann und die EDEKA jetzt gemeinsam einen Antrag auf Ministererlaubnis beim Bundeswirtschaftsminister gestellt.

Anzeige

Im Fusionskontrollverfahren um die Abgabe der Kaiser’s Tengelmann GmbH an den EDEKA-Verbund haben die Unternehmensgruppe Tengelmann und die EDEKA jetzt gemeinsam einen Antrag auf Ministererlaubnis beim Bundeswirtschaftsminister gestellt. „Wir sind überzeugt, dass die tatsächlichen gesamtwirtschaftlichen Vorteile unseres Fusionsvorhabens die rein wettbewerbsrechtlichen Kritikpunkte des Bundeskartellamtes weit überwiegen. Dies gilt insbesondere für die Belange der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, deren Arbeitsplätze nur mit der Fusion umfassend gesichert werden. Wir haben uns deshalb für den Schritt der Ministererlaubnis entschieden“, so Karl-Erivan W. Haub, Geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann. 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.