Tarife: Deutliches Signal Richtung Ost-West-Angleichung

Ein neuer Tarifabschluss im Gartenbau in Mecklenburg-Vorpommern bringt ein Plus von 25,3%.

Ein neuer Tarifabschluss im Gartenbau in Mecklenburg-Vorpommern bringt ein Plus von 25,3%.

Anzeige

In Mecklenburg-Vorpommern konnte für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Gartenbaubetrieben einschließlich des floristischen Bereiches ein neuer Entgelttarifvertrag mit einer Erhöhung im Ecklohn von 25,3% abgeschlossen werden, meldet die IG BAU. Nach Angaben der Gewerkschaft setze sich diese Signalwirkung Richtung Ost-West-Angleichung bei den Erhöhungen der Ausbildungsvergütungen zwischen 60 und 130 Euro monatlich fort. Der Tarifvertrag habe eine Laufzeit von 15 Monaten.

Außerdem werde in Mecklenburg-Vorpommern der neue Rahmentarifvertrag für den Gartenbau in Nordrhein-Westfalen, geltend ab 1. Januar 2019, übernommen. Dieser sieht u.a. eine tarifliche Zusatzrente und eine Übernahmeregelung für Auszubildende vor. (Quelle: IG BAU)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.