Syngenta: Kräftiges Wachstum beim Umsatz

Die Syngenta Group Co. Ltd. hat im ersten Quartal 2021 Umsatz und Ergebnis kräftig gesteigert und damit die positive Geschäftsentwicklung des Vorjahres fortgesetzt.

Hinter dem Wachstum der Syngenta Group stehen branchenführende Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie neueste Technologien auch zur Förderung regenerativer Landwirtschaft.

Anzeige

Die Syngenta Group erzielte einen Umsatz von 7,1Mrd. USD (ca. 5,8 Mrd. Euro), was einem Zuwachs von 20% im Vergleich zum ersten Quartal 2020 entspricht. Auf Basis konstanter Wechselkurse (kWk) betrug das Wachstum 18%. Alle Geschäftsbereiche der Gruppe wuchsen zweistellig. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)stieg im ersten Quartal um 19% (29% bei kWk) auf 1,5 Mrd. USD. Die Marge blieb konstant. Der Fokus lag auf Effizienzsteigerungen im operativen Geschäft.

Q1 2021Q1 2020 Wachstum Wachstum (kWk)
Mrd. USD Mrd. USD % %
Umsatz7,1 5,9 20 18
EBITDA1,5 1,219 29

Hinter dem Wachstum der Syngenta Group stehen branchenführende Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie neueste Technologien auch zur Förderung regenerativer Landwirtschaft. Besonders kräftig um 40% legte der Umsatz im Geschäft mit biologischen Pflanzenschutzmitteln zu. Inklusive des kürzlich erworbenen Spezialisten auf diesem Gebiet, Valagro, konnten die Erlöse hier sogar mehr als verdoppelt werden.

Syngenta Group China konnte in allen Bereichen deutlich wachsen. Ein Treiber war die MAP, die Landwirten den Zugang zu innovativen Technologien ermöglicht und ihnen so hilft, profitabler zu wirtschaften. Der Umsatz der MAP wurde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf über 280 Mio. USD verdreifacht. Syngenta Group China baut das Angebot kontinuierlich aus: Aktuell arbeitet die Gruppe mit über 200 Organisationen an mehr als 365 Standorten über die MAP zusammen und vernetzt Landwirte, Märkte und Verbraucher. Mit den strategischen Zukäufen von Winall Hi-tech Seed (Winall) und Jiangsu Huifeng Bio Agriculture (Huifeng) stärkte die Syngenta Group ihr Wachstum in China zusätzlich.

Die Syngenta Group konnte die im letzten Jahr realisierten Umsatzsynergien von über 400 Mio. USD (ca. 330 Mio. Euro) und den positiven Gewinnbeitrag von mehr als 200 Mio. USD weiter ausbauen. Im 1. Quartal stiegen die Umsatzsynergien im Vergleich zum Vorjahr um 45%.

Zu Beginn des Jahres 2021 stieg generell der Verbrauch der wichtigsten landwirtschaftlichen Produkte im Vergleich zu vorherigen Jahren deutlich, die Lagerbestände sanken. Insbesondere in China legte die Weizen-Nachfrage enorm zu, was die Preise und damit die Einkommen landwirtschaftlicher Betriebe erhöhte. Entsprechend stieg auch die Nachfrage nach den marktführenden Produkten und Dienstleistungen der Syngenta Group.

Erik Fyrwald, CEO der Syngenta Group, sagt: "Wir versorgen Landwirte auf der ganzen Welt mit innovativen und nachhaltigen Produkten, Dienstleistungen und digitalen Lösungen. Das treibt unser Wachstum und bringt die nachhaltige Landwirtschaft voran. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels."

Chen Lichtenstein, CFO der Syngenta Group, fügt hinzu: "Wir konnten im ersten Quartal über alle Geschäftsbereiche hinweg Umsatz und Ergebnis erheblich steigern. Insbesondere in China sind wir mit einem starken Produktangebot und unserer auf die Bedürfnisse der Landwirte zugeschnittenen Plattform erfolgreich. Auch in Zukunft wollen wir profitabel wachsen, unsere Margen steigern und weitere innovative Produkte auf den Markt bringen."

Syngenta Crop Protection

Im ersten Quartal 2021 wuchs der Umsatz von Syngenta Crop Protection um 17% auf 3,2 Mrd. USD. Das EBITDA stieg um 20% (33% bei konstanten Wechselkursen) auf 1,0 Mrd. USD

In Europa, Afrika und dem Nahen Osten stiegen die Umsätze dank höherer Preise für landwirtschaftliche Rohstoffe und milder Temperaturen im Winter um 12% .

In Nordamerika erhöhte sich der Umsatz dank einer verbesserten wirtschaftlichen Situation der Landwirte um 6% . Aufgrund des reduzierten Marktangebots füllten die Landwirte in dieser Region ihre Lager zu einem besonders frühen Zeitpunkt. Mit der erfolgreichen Einführung neuer Produkte trug Syngenta Crop Protection zusätzlich zum Umsatzwachstum bei, besonders nachgefragt war die MIRAVIS™ Produktreihe.

Der Umsatz in Lateinamerika wuchs um 20% , wobei das positive Marktumfeld in der Landwirtschaft und eine verbesserte Marktstrategie maßgeblich zum Umsatzplus beitrugen. Das Geschäft in Brasilien wuchs dank des vielfältigen Portfolios besonders stark.

Die Region Asien-Pazifik (ausgenommen China) verbuchte ein Umsatzwachstum von 22 Prozent. Gute Wetterbedingungen, vorteilhafte Wechselkurseffekte und anhaltend positive Marktdynamiken in Indien und Pakistan trieben das Wachstum an.

In China setzt sich die positive Marktdynamik mit einem Umsatzanstieg von 53% fort. Treiber des Wachstums waren die Einführung weiterer Produkte sowie die steigende Nachfrage nach dem neuen Fungizid ADEPIDYN™.

ADAMA

ADAMA verzeichnete im ersten Quartal ein kräftiges Wachstum und erreichte einen Umsatz von über 1,1 Mrd. USD. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht das einer Steigerung um 14%. Das EBITDA wuchs um 2% (11% bei konstanten Wechselkursen) auf 0,2 Mrd. USD.

In Europa ging der Umsatz um 3% zurück. Hier waren noch ausreichend hohe Lagerbestände vorhanden, zusätzlich sank die Nachfrage nach ADAMA-Produkten aufgrund des geringeren Schädlingsbefalls. Während Nordeuropa im Vergleich zum ersten Quartal 2020 langsamer in die Anbausaison startete, herrschten in Südeuropa gute Marktbedingungen. Hier war die Nachfrage entsprechend hoch.

In Indien, dem Nahen Osten und Afrika konnte ADAMA dank guter Anbaubedingungen das Geschäft um 20% ausbauen. Weitere Meilensteine waren die jüngsten Zulassungen von ADAMA-Produkten in den Vereinigten Arabischen Emiraten und die Eröffnung des neuen Forschungszentrums in Indien, das eine bessere Skalierung der Rezepturen ermöglicht.

Der Umsatz in Nordamerika wuchs um 12% . Die Angebote im Bereich "Consumer & Professional Solutions" erlebten infolge gelockerter Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus einen Aufschwung. Beim Pflanzenschutzgeschäft fiel die Entwicklung etwas schwächer aus als im Vorjahr.

In Lateinamerika stieg der Umsatz dank einer Reihe erfolgreicher Produkteinführungen um 11%. Nach einem starken vierten Quartal in 2020 verzeichnete Brasilien niedrigere Umsätze am Ende der Anbausaison.

Die Region Asien-Pazifik (ausgenommen China) verzeichnete im ersten Quartal 2021 ein Umsatzwachstum von 31%. Die günstigen saisonalen Rahmenbedingungen konnten anhaltende Herausforderungen durch COVID-19 deutlich ausgleichen.

In China wuchs der Umsatz nach strategischen Anpassungen im Produktangebot um 82 Prozent. Wachstumstreiber im zweiten Quartal waren die gestiegene Nachfrage nach Getreide und ein früher Start in die Anbausaison. Zudem hatte ADAMA erst kürzlich das inländische Pflanzenschutzgeschäft von Jiangsu aufgekauft, was zu den starken Umsatzzahlen beitrug. Steigende Umsätze bei Zwischenprodukten unterstützten zudem ADAMAs Geschäft mit nicht-landwirtschaftlichen Produkten.

Syngenta Seeds

Syngenta Seeds steigerte den Umsatz um 16% auf 1,2 Mrd. USD, den Umsatz von China National Seeds mit eingerechnet. Das EBITDA erhöhte sich um 17% (30% bei konstanten Wechselkursen) auf 0,2 Mrd. USD.

In Europa, Afrika und dem Nahen Osten blieben die Preise konstant und trugen damit zu einem Umsatzwachstum von 8% bei. Lieferengpässe beschränkten den Absatz von Mais, der analog zum Sonnenblumensaatgut ein starkes saisonales Wachstum verzeichnete.

In Nordamerika legte der Umsatz um 10% zu. Gründe dafür waren ein höheres Wachstum im Sojageschäft und das allgemein starke Produktportfolio. Die positive Entwicklung wurde durch eine weiterhin stabile Leistung beim Vertrieb begünstigt.

Der Umsatz in Lateinamerika wuchs trotz der ungünstigen Währungseffekte in Brasilien um 7% . Höhere Erlöse beim Mais sowie ein allgemein starkes Geschäft und stabile Preise in der gesamten Region trugen dabei zum soliden Ergebnis bei.

In den Schlüsselregionen des Asien-Pazifik-Raumes (ausgenommen China) stieg der Umsatz um 6% . Dazu trug insbesondere das deutliche Wachstum in Thailand und Indonesien bei.

In China wuchs der Umsatz um 200% , maßgeblich beeinflusst durch die Übernahme von Winall, einem führenden Unternehmen für Hybridreis-Saatgut. Zu Beginn des Jahres 2021 erwarb die Group eine höhere Beteiligung an Winall, was die Konsolidierung der Ergebnisse ermöglichte. Das kräftige Wachstum ist außerdem darauf zurückzuführen, dass die Lizenzeinnahmen für die Nutzung neuester Technologien gestiegen sind, und die Nachfrage zum Anfang der Saison stieg.

Das Geschäft mit Vegetable Seeds konnte in allen Regionen zulegen und sorgte für ein Umsatzplus von 15% , gestützt durch Unternehmenszukäufe und positive Währungseffekte. Besonders stark fiel das Wachstum in den Regionen Asien-Pazifik (ausgenommen China) sowie Europa, Afrika und im Nahen Osten aus.

Trotz des herausfordernden Marktumfelds in 2020 konnte das Blumengeschäft beim Umsatz um 11% zulegen, die Entwicklung wurde durch positive Währungseffekte beeinflusst.

Syngenta Group China

Die Syngenta Group China, die die Geschäftseinheiten Crop Protection, Crop Nutrition, Seeds, Modern Agriculture Platform (MAP) und Digital in China umfasst, erwirtschaftete im ersten Quartal 2021 einen Umsatz von 2,2 Mrd. USD. Damit erzielte die Gruppe im Vergleich zum Vorjahr eine Umsatzsteigerung um 41% . Das EBITDA stieg um 62% (51% bei konstanten Wechselkursen) auf 0,3 Mrd. USD.

In den Bereichen MAP und Digital wurden die Umsätze mehr als verdreifacht. Im ersten Quartal eröffneten 40 neue MAP-Zentren. Damit betreibt die Syngenta Group China insgesamt 365 MAP-Zentren in den wichtigsten landwirtschaftlichen Regionen des Landes. Auf diese Weise werden mehr als 600.000 Hektar Land mit digitalen Lösungen bewirtschaftet. Produkte mit dem "MAP beside"-Etikett erfreuen sich wachsender Beliebtheit, da sie den Konsumenten eine ausführliche Qualitätskontrolle und eine lückenlose Rückverfolgung der landwirtschaftlichen Produkte ermöglichen.

Im Geschäftsbereich Crop Protection legte die Syngenta Group China um 36% zu. Mit digitalen Kampagnen und den Verkaufserfolgen des Wirkstoffs ADEPIDYN™ wurden signifikante Marktanteile hinzugewonnen. ADAMA profitierte nach den Einbüßen durch COVID-19 von der Erholung der Märkte und verzeichnete zusätzliches Wachstum durch den Ausbau des Standorts Jingzhou. Die kürzlich abgeschlossene Übernahme des inländischen Pflanzenschutzgeschäfts von Huifeng in China trug ebenfalls zum wirtschaftlichen Erfolg bei. Auch verzeichnete Yangnong dank höherer Produktivität und effizienter Kosteneinsparungen ein starkes Geschäftswachstum. Diese Entwicklung konnte die niedrigeren Preise für einzelne Wirkstoffe vollständig kompensieren.

Im Saatgutgeschäft (inclusive Saatgut für Gemüse) wuchs der Umsatz um 182% , maßgeblich getrieben durch die Konsolidierung des Geschäfts von Winall, einem führenden Unternehmen für Hybridreis-Saatgut. Neue Reissorten und die Einnahmen aus den Lizenzgebühren bei Mais sowie die Einführung der "Seed Technology Solutions Platform" (STS) trugen ebenfalls zum starken Wachstum bei.

Die Geschäftseinheit Crop Nutrition profitierte von den gestiegenen Rohstoffpreisen, die eine höhere Nachfrage und ein Umsatzwachstum von 16% nach sich zogen. (Syngenta Group)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.