Syngenta: Deutliche Steigerung der Erträge

Ergebnisse für 2017 für den Plan für verantwortungsvolles Wachstum von Syngenta: Deutliche Steigerung der Ernteerträge und Verringerung der Treibhausgasemissionen.

Syngenta - Deutliche Steigerung der Ernteerträge. Bild: Syngenta.

Anzeige

Syngenta erzielt mit dem Plan für verantwortungsvolles Wachstum - The Good Growth Plan - deutliche Fortschritte: Die Ernteerträge steigen, und gleichzeitig werden wertvolle Ressourcen effizienter, sicherer und nachhaltiger eingesetzt. Das zeigen die veröffentlichten Ergebnisse des vierten Jahres seit Beginn der Initiative.

Der Good Growth Plan mit seinen sechs Verpflichtungen, die auf eine nachhaltige Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion und die Entwicklung ländlicher Gemeinschaften abzielen, umfasst ambitionierte Ziele bis zum Jahr 2020. Fachleute von Syngenta helfen den Landwirten, diese Ziele zu erreichen, indem sie ihr Know-how mit ihnen teilen und in über 1.400 Referenzbetrieben in 41 Ländern neue Lösungen für 22 Nutzpflanzenarten testen.

2017 erzielten Referenzbetriebe im Vergleich zum Basiswert 2014 eine durchschnittliche Ertragssteigerung von 10,9% pro Hektar. Damit schnitten sie um fast 50% besser ab als die Benchsmark-Betriebe. Vor allem kleinbäuerliche Referenzbetriebe zeigen besonders starke Produktivitätssteigerungen: Sie erzielten um 21,6% bessere Erträge, verglichen mit 5,1% in der Vergleichsgruppe.

Die Mehrzahl der landwirtschaftlichen Betriebe setzte 2017 Pflanzenschutz- und Düngemittel sowie andere Ressourcen effizienter ein und verbesserte die Ernteerträge pro Hektar. Die Effizienz der Pflanzenschutzanwendungen - gemessen als Pflanzenschutzmenge pro Kilogramm Ernteertrag - ist bei Referenzbetrieben seit 2014 um 14,2% gestiegen. Das ist eine fast drei Mal stärkere Verbesserung als bei Benchsmark-Betrieben.

Die Analyse der Treibhausgasbilanz unserer Referenzbetriebe zeigt einen Rückgang der Treibhausgasemissionen pro produzierter Einheit von 14% seit 2014.

Erik Fyrwald, Chief Executive Officer von Syngenta: „Wir sind mehr denn je darauf angewiesen, dass Landwirte ihre Produktion nachhaltig erhöhen, um die Versorgung mit sicheren und erschwinglichen Lebensmitteln sicherzustellen und gleichzeitig die Auswirkungen der Landwirtschaft auf die Umwelt zu minimieren. Der Plan für verantwortungsvolles Wachstum ist zentral bei der Erreichung dieses Ziels. Er stellt die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt unseres Handelns und orientiert sich eng an den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen.

Wir haben in den letzten vier Jahren viel erreicht, aber wir müssen noch mehr tun. Wir werden den Plan für verantwortungsvolles Wachstum kontinuierlich verbessern, um das heutige Landwirtschaftssystem auf eine neue Stufe zu heben und unsere Erkenntnisse in unser kommerzielles Angebot einzubauen. Wir sammeln auch Belege dafür, dass unsere Inititative realen, nachhaltigen Wert für Landwirte und für die Gesellschaft als Ganzes schafft. Die Daten und Erkenntnisse, die wir gewinnen und mit anderen teilen, haben zu einer wachsenden Zahl von Partnerschaften mit Regierungen, Wissenschaft, NGOs und Unternehmen geführt. Diese werten unsere Bemühungen zusätzlich auf und unterstützen die weitere Entwicklung des Plans für verantwortungsvolles Wachstum.“ (Quelle: Syngenta)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.