SWISSCOFEL: Geht Nachfolgeregelung für die Geschäftsführung aktiv an

Der SWISSCOFEL-Vorstand hat an seiner Sitzung vom 9. Juli davon Kenntnis genommen, dass Marc Wermelinger als Geschäftsführer des Verbands der Schweizer Früchte-, Gemüse-und Kartoffelhändler per Ende Mai 2021 zurücktreten möchte.

SWISSCOFEL geht die Nachfolgeregelung für die Geschäftsführung aktiv an.

Marc Wermelinger hat sich seit 1999 als Geschäftsführer erfolgreich für den Auf-und Ausbau von SWISSCOFEL engagiert. Marc Wermelinger ist überzeugt, dass nach 20 Jahren der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um das SWISSCOFEL-Ruder in jüngere Hände weiter zu geben. Er wird dem Vorstand und der Geschäftsstelle ab Juni 2021 - im Rahmen eines reduzierten Pensums - weiterhin für spezielle Aufgaben, Dossiers und Mandate zur Verfügung stehen. Der SWISSCOFEL-Vorstand respektiert diesen Entscheid und begrüßt es sehr, dass die Zusammenarbeit mit Marc Wermelinger ab Mitte 2021 auf einer neuen Basis weitergeführt werden kann. Auf diese Weise ist auch der Knowhow-Transfers auf die neue Geschäftsführung und innerhalb des Teams optimal sichergestellt.

Der SWISSCOFEL-Vorstand hat beschlossen die Stelle gleich nach den Sommerferien öffentlich auszuschreiben. Der Prozess wird begleitet durch die auf Personalfragen spezialisierte Firma XELOBA.Die Wahl der Nachfolgerin bzw. des Nachfolgers von Marc Wermelinger durch den Vorstand ist für Oktober 2020 vorgesehen. Die offizielle "Stabs-Übergabe" erfolgt an der GV im Mai 2021. (SWISSCOFEL)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.