STIHL: Baumpflegesäge MSA 161 T

Die neue Akku-Baumpflegesäge STIHL MSA 161 T für den professionellen Einsatz im Baum oder auf der Hubarbeitsbühne.

Die MSA 161 T wiegt nur 2,1 kg (ohne Akku und Schneidgarnitur) und ist zudem perfekt ausbalanciert. Ideal für die Arbeit in luftiger Höhe. Bild: STIHL.

Die STIHL MSA 161 T ist die perfekte Motorsäge, wenn es um professionelle Pflegearbeiten im Baum oder von der Hubarbeitsbühne aus geht. Die kleine, kompakte Maschine zeichnet sich durch hohen Bedienkomfort aus, beschleunigt direkt und ist sofort bereit für feine, äußerst präzise Schnitte. Totholz, Stammaustriebe und baumfremder Bewuchs sind mit der handlichen Spezialsäge schnell entfernt und die Kronenpflege geht ebenfalls flott von der Hand. Dank einer Steigerung der Kettengeschwindigkeit um 40% gegenüber dem Vorgängermodell MSA 160 T und der serienmäßigen Ausstattung mit der exklusiven STIHL ¼“ Sägekette PM3 punktet die MSA 161 T auch in den Disziplinen Schnittqualität und Schnittleistung. Zugleich überzeugt die sehr gut ausbalancierte Akku-Säge durch ihr niedriges Gewicht von 2,1 kg (ohne Akku und Schneidgarnitur) und die geringen Geräuschemissionen. Dadurch lässt sich die Maschine besonders ergonomisch führen und der Anwender kann ohne Gehörschutz – und auch abgasfrei – arbeiten. Optimale Voraussetzungen für Profis in der Baumpflege, in Kommunen oder im Garten- und Landschaftsbau, die Baumarbeiten in lärmsensiblen Bereichen durchführen.

Hohe Schnittleistung und überzeugende Schnittqualität

Die höhere Leistung des EC-Motors (plus 15%) der MSA 161 T sorgt in Verbindung mit dem neuen Kettenrad um eine gegenüber der MSA 160 T um 40 Prozent gesteigerte Kettengeschwindigkeit von 16 m/s und damit für eine deutlich verbesserte Schnittleistung. Durch die speziell für Akkusägen entwickelte STIHL ¼“ PM3-Sägekette überzeugt die neue Akku-Baumpflegesäge gleichzeitig mit feinen, äußerst präzisen Schnitten.

Sehr leicht und perfekt ausbalanciert

Die MSA 161 T wiegt nur 2,1 kg (ohne Akku und Schneidgarnitur) und ist zudem perfekt ausbalanciert. Dadurch lässt sich die Maschine besonders ergonomisch führen.

Kein Gehörschutz erforderlich

Dank der sehr geringen Geräuschemissionen ist die STIHL MSA 161 T das perfekte Gerät für professionelle Baumpflegearbeiten in lärmsensiblen Bereichen. Darüber hinaus kann der Anwender auf den Gehörschutz verzichten. Dies ermöglicht ihm nicht nur ein angenehmeres Arbeiten mit der kleinen, kompakten Maschine, sondern erleichtert auch die Abstimmung mit Helfern am Boden und erhöht damit die Arbeitssicherheit.

Akku-Baukasten mit System

Der leistungsstarke EC-Motor überzeugt durch sein hohes Drehmoment. Seine Energie bezieht er von einem der kraftvollen 36-V-Lithium-Ionen-Akkus aus dem STIHL AkkuSystem PRO. Dieses umfasst neben der Baumpflegesäge über 20 Geräte für verschiedenste Anwendungen sowie Akkus mit unterschiedlichem Energieangebot. Für die MSA 161 T wird der Akku AP 200 empfohlen.

Praktische Details für die einfache Handhabung

Eine Reihe von Ausstattungsdetails wie der transparente Haftöltank mit werkzeuglosem Tankverschluss, die Ausklappöse zur Aufnahme eines Karabiners oder das Kettenbremssystem STIHL QuickStop Super erhöhen die Sicherheit und machen die MSA 161 T zum idealen Werkzeug für die Arbeit im Baum oder auf der Hubarbeitsbühne. Zugleich sorgen der Bremshebel mit verbesserter Rastung und das neue Bedienkonzept mit seitlichem Sperrknopf und verlängerter Gashebelsperre für mehr Komfort bei der Handhabung. Und auch Einsätzen bei Nässe steht nichts im Weg, denn Säge und Akku sind vor Feuchtigkeit geschützt. (STIHL)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (1)


Dipl.-Ing (FH) Bernd Hardtmann Sicherheitsingenieur 25. Okt. | 17:09

Die Aussage, Gehörschutz sei nicht notwendig, ist für eine maximale Nutzungszeit von 18 Minuten pro Schicht richtig. Und dann dürfen keine weiteren Lärmbelastungen dazu kommen. Die von Stihl angegebene Lärmemission von 94 dB (A) erreicht nach besagten 18 Minuten die Untere Grenze der Tagesdosis von 80 dB(A) (ab da Gehörschutz und arbeitsmedizinische Vorsorge empfohlen) und nach 60 Minuten die Obere Grenze von 85 dB(A) ab da Gehörschutz und arbeitsmedizinische Vorsorge Pflicht!
Moderner Gehörschutz ermöglicht trotz der dämpfenden Wirkung eine Problemlose Kommunikation. Von einer Reduzierung der Arbeitssicherheit bei Benutzung von Gehörschutz kann nicht die Rede sein.

 

Anzahl Kommentare:1