Iberflora: Übertrifft Zahlen vor der Pandemie

Iberflora übertrifft die Zahlen vor der Pandemie mit größerer internationaler Präsenz. Insgesamt 1.068 ausländische Fachleute haben die Veranstaltung besucht, 33% mehr als in 2019.

Insgesamt 400 Marken, darunter 62 ausländische, haben ihre Produkte während der dreitägigen Veranstaltung auf der Feria Valencia vorgestellt. Bild: Iberflora.

Anzeige

Die Iberflora, die internationale Fachmesse für Pflanzen und Blumen, Landschaftsgestaltung und Technik, hat ihren Enthusiasmus wiedergefunden und schließt mit Optimismus ihre 50 Ausgabe. Die Bilanz der ersten Fachmesse, die auf dem Gelände der Feria Valencia stattfand, war mehr als zufriedenstellend.

An den drei Messetagen besuchten insgesamt 10.149 Fachleute aus der grünen Branche die Veranstaltung, das sind 38% mehr als 2019. In diesem Jahr hat die Iberflora ihren internationalen Charakter zurückgewonnen und ist die erste internationale Veranstaltung in der Stadt Valencia seit Beginn der Pandemie.

In der Tat zeigen die Zahlen, dass die Zahl der ausländischen Besucher im Vergleich zu 2019 um 33% gestiegen ist. Insgesamt nahmen 1.068 ausländische Fachleute aus verschiedenen Teilen der Welt an der Iberflora teil, darunter aus Frankreich, Portugal, Dänemark und den Niederlanden, aber auch asiatische, amerikanische und russische Einkäufer waren vertreten. Auch große ausländische Einkäufer nahmen teil und vertraten 510 Unternehmen.

Zudem waren bei diesem 50. Jubiläum der Iberflora rund 400 Unternehmen vertreten, darunter 62 nationale und internationale Unternehmen. 40 neue Aussteller kamen hinzu, davon 19 aus dem Ausland.

Wirtschaft und Erholung

Es waren drei Tage mit volle Geschäfte, Gänge und Stände. Der Wunsch der Branche, sich wieder persönlich zu treffen, war offensichtlich, und dies wurde von Ausstellern und Besuchern gleichermaßen zum Ausdruck gebracht. "Es gab ein echtes Bedürfnis, sich wieder zu treffen und das persönliche Gespräch im Geschäftsleben wieder aufzunehmen", erklärt Maria José Sanz von der zuständigen Einkaufsgemeinschaft FloraHolland.

"Die Messe war ein Spiegelbild des guten Zustands, in dem sich der Sektor befindet", sagt der Präsident der Iberflora, Raúl Ferrer, der dem Organisationskomitee für diese Ausgabe der Iberflora für seine Bemühungen dankt. Er fügt hinzu, dass der internationale Markt sehr präsent war, weil "er für die kommenden Jahre versorgt werden musste".

Der Direktor der Messe, Miguel Bixquert, weist darauf hin, dass der grüne Sektor die erfolgreichste Zeit der letzten 20 Jahre erlebt hat. "Das macht sich auf der Messe bemerkbar. In der Tat sind die Programme für 2022 bereits abgeschlossen und viele Aussteller haben bereits Reservierungen für 2023-2025", verrät er.

Die Iberflora traf sich auch mit wichtigen Unternehmen und Verbänden des Sektors, die ihre Teilnahme an der nächsten Veranstaltung sichern wollten, die vom 4. bis 6. Oktober 2022 zusammen mit Eurobrico, Ecofira und Efiaqua stattfinden wird. (Iberflora)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.