Grower of the Year Awards: Finalisten stehen fest

Neun Zierpflanzenzüchter aus Kanada, China, Kolumbien, Israel und den Niederlanden haben das Finale der AIPH International Grower of the Year Awards (IGOTY) 2018 erreicht.

AIPH International Grower of the Year Awards 2017. Bild: AIPH.

Anzeige

Am Dienstag, den 23. Januar 2018, trifft sich die Branche auf dem IPM-Messegelände in Essen, um die Finalisten als die weltbesten Zierpflanzenproduzenten zu feiern. Einer von ihnen wird dann zum AIPH International Grower of the Year 2018 gekrönt.

Die AIPH ist stolz darauf, die Auszeichnungen in Partnerschaft mit dem Gründungspartner FloraCulture International, dem Headline Partner Royal FloraHolland und dem Eventpartner IPM Essen ausrichten zu können. Weitere Sponsoren sind Bord Na Mona, Dümmen Orange, Florensis, MPS, Pöppelmann und die Rosso Group.

Die Finalisten sind:

  • AYURÁ SAS - Kolumbien
  • Holla Roses BV - Äthiopien/ Niederlande
  • JUB Holland (Jac. Uittenbogaard & Zonen ) - Niederlande
  • Kwekerij van Wijgerden VOF - Niederlande
  • Saidi-Ronen - Israel
  • Ter Laak Orchids - Niederlande
  • Van Belle Nursery Inc. - Kanada
  • Yunnan Wei Jun Kai Landscaping Engineering Co. Ltd. - China
  • Yunnan YinMore Flower Industry Co., Ltd. - China

Es gibt drei Hauptkategorien: Schnittblumen und Blumenzwiebeln, Fertige Pflanzen und Bäume und Jungpflanzen. In jeder Kategorie werden Bronze, Silber und Gold vergeben. Jeder der Kategoriesieger wird für die Gesamtauszeichnung - AIPH International Grower of the Year - bewertet. Außerdem gibt es in diesem Jahr zwei neue Kategorien, für Nachhaltigkeit und den Inspiring Business Award.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der IPM Essen in Deutschland statt, der weltweit führenden Gartenbaumesse. Die abendliche Zeremonie beinhaltet ein Begrüßungsgetränk, ein Gala-Dinner, Live-Unterhaltung und bietet eine großartige Gelegenheit für internationales Networking.

Frühbuchertickets für die Veranstaltung sind noch bis Freitag, den 1. Dezember zu einem ermäßigten Preis von 200,00 Euro für Einzeltickets und Tischtickets zu 180,00 Euro pro Person erhältlich. (Quelle: AIPH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.