FSI: Mehr Nachhaltigkeit in der Blumenproduktion

Floriculture Sustainability Initiative (FSI): Eine Vision für eine nachhaltigere Blumenproduktion.

Die Floriculture Sustainability Initiative ist eine Mitgliederorganisation, die internationale Organisationen aus der gesamten Lieferkette der Blumenindustrie unter starker Beteiligung von Wirtschaft und Zivilgesellschaft vereint. Bild: FSI.

Anzeige

Die Multi-Stakeholder-Mitglieder der FSI, darunter Produzenten, Händler und Einzelhändler, haben sich mit einem kühnen strategischen Plan ehrgeizige Ziele gesetzt, um die Verantwortung und Transparenz innerhalb der Lieferkette der Blumenindustrie bis 2025 zu verbessern.

Erreichte Meilensteine ebnen den Weg für weitere Fortschritte

Es gibt eine Menge zu feiern. Compliance, Transparenz und das Bewusstsein der Verbraucher für Nachhaltigkeit in der Blumenbranche haben sich verbessert, begleitet von strengeren Markt- und Gesetzesanforderungen, weltweit. Viele Herausforderungen sind seit der Pandemie 2020 in der gesamten Lieferkette zu spüren, aber gleichzeitig gab es auch beschleunigte Innovationen in der Digitalisierung, robuste Datenerfassungspraktiken und multilaterale Entscheidungsfindung, die die Widerstandsfähigkeit des Sektors weiter verbessern.

Vor diesem Hintergrund erkennen FSI und seine Mitglieder an, dass die Bemühungen fortgesetzt werden müssen, um eine Lieferkette zu stärken, in der aktuelle und zukünftige Nachhaltigkeitsprobleme auf Branchenebene angegangen werden können, in Übereinstimmung mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen.

"Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil des Geschäfts, und die Strategie FSI 2025 enthält die Komponenten, die notwendig sind, damit die Branche eine Lösung für die aktuellen Herausforderungen findet", sagt Erling Ølstad, CEO von Mester Gronn.

Start von FSI2025

FSI startete 2013 als marktgetriebene Initiative, die internationale Floristik-Stakeholder zusammenbrachte, um gemeinsam nachhaltige Produktion und Handel voranzutreiben. Bis 2020 konnten FSI und seine Mitglieder gemeinsame Meilensteine in Bezug auf verantwortungsvolle Produktion und Handel, Innovationen und Best Practices erreichen. Aufbauend auf diesen Errungenschaften wird FSI 2025 Transparenz und Verantwortung in der Lieferkette im Zierpflanzenbau fördern, und zwar durch verantwortungsvolle Produktion und Handel, verantwortungsvolles Verhalten und integrierte Berichterstattung. Um diese Räder in Bewegung zu setzen, und im Anschluss an die FSI-Generalversammlung 2021, die am Dienstag, den 2. Februar, stattfand, beabsichtigen die FSI-Mitglieder bereits jetzt, ihre kontinuierliche Unterstützung für verschiedene bahnbrechende Nachhaltigkeitsinitiativen zuzusichern.

Unter diesen drei Säulen haben sich die FSI-Mitglieder vier Hauptziele gesetzt, die sie bis 2025 erreichen wollen. Sie umfassen:

1. Die Ausweitung des Ziels von 90% verantwortungsvoll produzierter und gehandelter Mengen auf neue ökologische und soziale Kriterien;

2. Die Reduzierung des Kohlenstoff-Fußabdrucks für ausgewählte Produkte;

3. Eine Verringerung des existenzsichernden Lohngefälles für Arbeiter auf Farmebene;

4. Ermutigung der FSI-Mitglieder, über Fortschritte zu berichten und eine Sorgfaltspflicht-Berichterstattung zu integrieren.

Formulierung von FSI 2025: Co-Kreation durch Konsultation und Arbeitsgruppen

Während der jüngsten Evaluierung, die den Fortschritt bei den ersten Meilensteinen und die Einleitung der strategischen Überprüfung 2025 untersuchte, wurden der FSI-Vorstand und die Mitglieder zu ihren individuellen und kollektiven Vorstellungen darüber befragt, wie Nachhaltigkeit nach 2020 aussehen könnte. Durch diese Beratungen, Treffen und Arbeitsgruppen haben die Mitglieder ihre Zeit und ihr Wissen in die Formulierung der Vision und Ziele von FSI 2025 investiert. FSI möchte auch einen besonderen Dank an IDH, die Initiative für nachhaltigen Handel, für die kontinuierliche Unterstützung in diesem Prozess aussprechen.

Die Mitglieder haben erkannt, dass die Stärke von FSI darin liegt, eine gemeinsame Denkweise an den Tisch zu bringen, die es der Branche ermöglicht, Wissen zu teilen und gemeinsame Lösungen zu entwickeln. FSI wird eine neutrale und gemeinnützige Organisation bleiben, in der die Mitglieder die Verantwortung für die Umsetzung ihres gemeinsamen Ziels 2025 behalten. Durch die kollektive Verantwortung und Proaktivität will FSI eine neue Richtung für einen vorausschauenden Blumensektor einschlagen, der zu einer besseren Zukunft für unseren Planeten und unsere Menschen beiträgt.

AUFRUF ZUR AKTION

FSI lädt alle enthusiastischen Organisationen, die in der Lieferkette der Blumenindustrie involviert sind, ein, sich dieser fortschrittlichen, inklusiven und reichhaltigen Reise anzuschließen, um nachhaltige Lösungen zu teilen, die die strategischen Ambitionen unterstützen, und um den Geist der Zusammenarbeit zu genießen. (FSI)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.