Einhell: Mehr Umsatz, mehr Gewinn, mehr Akku

Im 1. Quartal 2022 hat der Werkzeug- und Gartengerätehersteller Einhell seinen Erfolgskurs ungebremst fortgesetzt. Der Konzern erhöht daraufhin die Prognose für das laufende Geschäftsjahr deutlich.

Der Einhell Konzern setzt seinen Erfolgskurs in 2022 fort. Bild: Einhell.

Anzeige

Laut des jetzt veröffentlichten Quartalsberichts stieg der Umsatz von Einhell im Vergleich zum 1. Quartal 2021 um 27,3% auf 292,3 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Ertragssteuern verbesserte sich ebenfalls deutlich, und zwar um 40,7% auf 24,6 Mio. Euro, was einer Rendite von etwa 8,4% entspricht. Maßgeblich zur Umsatzsteigerung beigetragen hat die starke Nachfrage nach Power X-Change Akku-Werkzeugen und Gartengeräten. So stieg der Anteil der verkauften Power X-Change Produkte um 25,9% auf 43,3% des Gesamtumsatzes. Auch die mit dem FC Bayern München im Geschäftsjahr 2021 gestartete Kooperation wird intensiviert werden.

Internationale TV-Kampagne mit dem FC Bayern München

„Mit unseren starken Zuwächsen bei Umsatz, Gewinn und Akkuanteil haben wir im ersten Quartal das Triple geschafft. Einhell ist mit Power X-Change insbesondere in der DACH-Region bei vielen Produkten Marktführer und schneidet bei unabhängigen Vergleichstests immer wieder als Testsieger ab. Diese Erfolge wollen wir international fortsetzen“, erklärt Andreas Kroiss, Vorstandsvorsitzender der Einhell Germany AG. Entsprechend werden die Marketingmaßnahmen des Unternehmens zukünftig noch weiter internationalisiert. So wird die TV-Kampagne mit dem FC Bayern München, Oliver Kahn und dem E-Team in 2022 auf insgesamt 13 Länder ausgeweitet. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen an, noch in diesem Jahr das Angebot an Power X-Change Produkten von bisher 200 um 50 neue Geräte zu erweitern, um die gute Grundlage für die künftige Geschäftsentwicklung weiter zu stärken.

Einhell erhöht Prognosen bei Umsatz und Rendite

Die Erfolge des Konzerns wiegen umso mehr, als die Rahmenbedingungen auf dem Weltmarkt, der generell unter stockenden Lieferketten, knappen Frachtkapazitäten sowie deutlichen Energie- und Rohstoffpreiserhöhungen leidet, schwierig sind. „Die weltpolitische Lage bleibt weiter angespannt, aber wir haben unsere Hausaufgaben frühzeitig gemacht. Der Geschäftsverlauf im 1. Quartal war sehr gut“, erklärt Kroiss. Der Vorstand der Einhell Germany AG erhöhe deshalb sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn seine Prognosen. Kroiss: „Wir hatten ursprünglich einen organischen Umsatzzuwachs von 5 bis 10% prognostiziert. Jetzt gehen wir davon aus, am oberen Ende dieser Spanne, zu landen.“ Dies bedeute einen prognostizierten Jahresumsatz für 2022 von ca. 1.020 Mio. Euro. Zusätzlich prognostiziert der Konzern durch die Übernahme der kanadischen Gesellschaft Outillages King Canada weitere ca. 30 Mio. Euro für 2022.

„Wir erhöhen auch unsere Rendite Prognose für das Geschäftsjahr 2022 auf ca. 8,5 - 9,0% vor Steuern. Auch dieses erfolgreiche 1. Quartal 2022 hat also unsere Strategie bestätigt, schon früh und konsequent auf das Thema Akku gesetzt zu haben. Power X- Change und die damit verbundene kabellose Freiheit ist unser Wachstumstreiber“, so Kroiss weiter. (Einhell)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.