Deutschlandwetter: Am Donnerstag schwerer Sturm

In den kommenden Tagen geht es beim Wetter sehr turbulent zu. Erst ist es mild und zunehmend nass. Dazu braut sich ein Sturm zusammen. Zum Wochenende bringt dann ein Schwall kalter Nordmeerluft sogar wieder Schneeflocken mit.

Wettervorschau. Quelle: WetterOnline.

Anzeige

In den kommenden Tagen geht es beim Wetter sehr turbulent zu. Erst ist es mild und zunehmend nass. Dazu braut sich ein Sturm zusammen. Zum Wochenende bringt dann ein Schwall kalter Nordmeerluft sogar wieder Schneeflocken mit.

Am Dienstag ist es bei 8 bis 12 Grad in der Südhälfte bedeckt und regnerisch. Im Norden regnet es seltener und vor allem zu den Küsten hin kommt ab und zu auch mal die Sonne zum Vorschein. Dafür weht dort ein starker bis stürmischer Wind.

Am Mittwoch gibt es im Norden bei 6 bis 10 Grad noch einzelne Schauer. In der Landesmitte fällt kräftiger Regen. Von Freiburg bis München scheint dagegen bei 10 bis 13 Grad länger die Sonne. Dabei wird es immer windiger, im Norden sind Sturmböen dabei.

Am Donnerstag drohen verbreitet teils schwere Sturmböen, vom Münsterland bis Brandenburg auch orkanartige Böen. Dabei zieht erneut kräftiger Regen auf. Zum Wochenende lässt der Wind nach. Dafür wird es kälter mit Schneeregen- und Graupelschauern. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.