Corteva Agriscience: Weitere Neuzulassung

Corteva Agriscience baut sein Fungizid-Portfolio mit Zorvec Endavia® weiter aus. Die neue Fertigformulierung wirkt in Kartoffeln, Speisezwiebeln und Knoblauch.

Corteva Agriscience baut sein Fungizid-Portfolio mit Zorvec Endavia® weiter aus.

Anzeige

Mit dem neu zugelassenen Fungizid Zorvec Endavia® wird den Landwirten ab der Saison 2021 eine neue wirkungsvolle Lösung zur Verfügung stehen. Die Fertigformulierung mit den Wirkstoffen Oxathiapiprolin und Benthiavalicarb erhielt im April dieses Jahres ihre Zulassung.

Das neue Fungizid wirkt sowohl gegen Kraut-und Knollenfäule (Phytophthora infestans) in Kartoffeln, als auch gegen Falschen Mehltau (Peronospora destructor) in Speisezwiebeln und Knoblauch.

In Kartoffeln kann das ölhaltige Suspensionskonzentrat während der Stadien 10 bis 91 im Abstand von sieben Tagen maximal vier Mal pro Kultur bzw. pro Jahr mit einer Aufwandmenge von 0,4 l/ha in 150 bis 400 l/ha Wasser angewendet werden. Als Anwendungszeitpunkt empfiehlt sich hier eine akute Infektionsgefahr oder ein Hinweis durch den Warndienst.

In Speisezwiebel und Knoblauch wird die Fertigformulierung ab Stadium 13 angewendet. Im Abstand von sieben Tagen kann Zorvec Endavia® maximal drei Mal pro Kultur bzw. pro Jahr mit einer Aufwandmenge von 0,5l/hain 200 bis 600 l/ha Wassergespritzt werden. Empfohlener Anwendungszeitpunkt ist auch hier eine Infektionsgefahr oder ein Warndiensthinweis.

„Als Partner der Landwirte bemühen wir uns ständig darum, neueund bessere Lösungen zu entwickeln. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir ab der Saison 2021 ein weiteres effektives Produkt anbieten können, das den Landwirten dabei hilft, ihre Erträge zu sichern“, so Carin-Martina Tröltzsch, Geschäftsführerin DACH bei Corteva Agriscience. (Corteva Agriscience)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.