Corona Consumer Check: Zufriedenheit bei Onlinebestellungen

Der aktuelle Corona Consumer Check blickt auf die Logistikbranche in der Coronakrise und zeigt: Die Zufriedenheit mit der Zustellung und die Toleranz für verzögerte Lieferungen ist gestiegen.

Die Zufriedenheit mit der Zustellung und die Toleranz für verzögerte Lieferungen ist gestiegen. Bild: IFH KÖLN.

Anzeige

Die Logistikbranche ist seit Ausbruch der Pandemie gefragter denn je. Konsumentinnen und Konsumenten sind häufiger zuhause und bestellen mehr online, was eine höhere Auslastung für Zusteller und Logistiker bedeutet. Trotz der gestiegenen Auftragslage kann die Zustelllogistik die Deutschen mehr überzeugen als noch vor einem Jahr. Insgesamt herrscht nicht nur eine höhere Zufriedenheit mit der Zustellung von online bestellten Produkten, sondern auch die Toleranz für verspätete Lieferungen ist gestiegen – so die Daten des aktuellen Corona Consumer Check des IFH KÖLN, die die Prognose erlauben: Mit der höheren Zufriedenheit beim Zustellungsprozess wächst auch die Wahrscheinlichkeit, vermehrt über den Onlinekanal einzukaufen.

Große Zufriedenheit mit der Zustellung von Onlinebestellungen

90% der Befragten sind mit der Zustellung ihrer letzten Onlinebestellung zufrieden gewesen. Im letzten Jahr lag dieser Wert noch bei 74%. Konsumentinnen und Konsumenten, die aktuell unzufrieden mit dem Zustellungsprozess waren, belaufen sich auf lediglich 4% (2019: 20%) und 6% der Befragten zeigen sich unentschlossen und sind mit ihrer Zustellung zum Teil zufrieden, zum Teil aber auch unzufrieden. (2019: 20%). ­ ­ ­ ­

Zustellungen verlaufen zuverlässig und schnell

Der detaillierte Fokus auf die unterschiedlichen Aspekte im Zustellungsprozess von Onlinebestellungen zeichnet ein positives Bild. 89% der Befragten schätzen die Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit bei ihren Bestellungen, 87% die Informationen zum Lieferstatus und die Schnelligkeit der Zustellung. Ein deutlicher Sprung im Vergleich zum Vorjahr ist bei der Zufriedenheit mit dem Angebot alternativer Lieferorte zu verzeichnen: Gaben hier 2019 nur knapp die Hälfte der Befragten an, mit dem vorhandenen Angebot zufrieden zu sein, liegt dieser Wert aktuell bei 78%.

Zustellung innerhalb von zwei oder drei Tagen wird oft gehalten

Die befragten Konsumentinnen und Konsumenten wünschen sich am häufigsten (36%) eine Zustellung innerhalb von zwei Tagen – welche in der Realität bei 36% eintrifft. Auch die Zustellung nach drei Tagen ist ein realistischer Wunsch. Längere Zustellprozesse von einer Woche oder länger kommen laut den Befragten selten vor. Auffällig: Der Wunsch nach einer möglichst zeitnahen Zustellung ist im Vergleich zu 2019 leicht gesunken und auch die tatsächliche Zustellung dauert manchmal länger als im Vorjahr – was der hohen Zufriedenheit mit dem Lieferprozess allerdings nicht zu schaden scheint. (IFH KÖLN)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.