Coop: Fairtrade-Sortiment wird ausgebaut

Seit 30 Jahren ist Coop Partnerin von Fairtrade Max Havelaar. Pünktlich zum Jubiläum erweitert Coop das Fairtrade-Sortiment auf insgesamt 1.333 Produkte.

Coop engagiert sich für bessere Einkommen und Lebensbedingungen in ihren Lieferländern. Bild: Coop.

Anzeige

Seit 1992 arbeitet Coop eng mit Fairtrade Max Havelaar zusammen und engagiert sich für faire Löhne in ihren Lieferländern. Coop garantiert gemeinsam mit Fairtrade Max Havelaar, dass die Produzenten für ihre Fairtrade-zertifizierten Produkte einen Fairtrade-Mindestpreis und eine Fairtrade-Prämie erhalten. Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum baut Coop ihr Fairtrade-Sortiment auf 1.333 Produkte aus. Damit ist Coop die größte Anbieterin von Fairtrade-zertifizierten Produkten weltweit. Coop baut ihr Fairtrade-Sortiment auch in Zukunft weiter aus, um die Einkommenssituation der Produzenten weiter zu verbessern.

Philipp Wyss, Vorsitzender der Coop-Geschäftsleitung: "Coop ist vom fairen Handel überzeugt und stolz, seit der ersten Stunde Partnerin von Fairtrade Max Havelaar zu sein. Auch in Zukunft sind wir bestrebt, das Angebot an Fairtrade-zertifizierten Produkten weiter auszubauen."

Umfassendes Engagement für Fairtrade-zertifizierte Produkte

Coop geht bereits einen Schritt weiter und hat zahlreiche Produktsegmente ihrer Eigenmarken wie beispielsweise asiatische Reissorten, Tafelschokoladen und Bio-Kaffeesorten komplett auf Fairtrade Max Havelaar umgestellt. Zudem hat Coop als erste Schweizer Detailhändlerin das Fairtrade Max Havelaar Label für Einzelzutaten eingeführt, mit dem fair angebaute und gehandelte Bestandteile eines Gesamtprodukts wie beispielsweise Rosen in Blumensträussen deklariert werden. So können Produzenten einen größeren Anteil ihrer Ernte zu Fairtrade-Bedingungen verkaufen und ihr Einkommen sowie ihre Lebensbedingungen verbessern.

Partnerschaft mit Fairtrade Max Havelaar

Fairtrade Max Havelaar und Coop feiern dieses Jahr ihre 30-jährige Partnerschaft. Im Rahmen dieser langjährigen Zusammenarbeit engagiert sich Coop unter anderem für höhere sowie stabilere Einkommen und ermöglicht den Produzenten Investitionen in lokale Infrastrukturen sowie Gesundheitsprojekte. (Coop)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.