BUGA Heilbronn: Pflanzenwelt der Liebe

Ein wahrer Farben- und Pflanzenrausch empfängt die Besucher bis zum 11. August in der Halle zwei des Fruchtschuppens auf der Bundesgartenschau in Heilbronn. "Irgendwann denkt man ja, da kann nichts Neues mehr kommen, aber die aktuellen Schauen beweisen, dass es doch geht", freut sich Rüdiger Eckhardt, Ausstellungsbevollmächtigter der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) bei der Eröffnung von "Feel the (heart) beat".

Gold, rot, orange, grün und gelb – die aktuelle Hallenschau birgt ein wahres Farbenmeer, bei der sich alle Bereiche zu einem harmonischen Ganzen zusammenfügen. Bild: DBG.

Anzeige

Clubatmosphäre auf der Buga. Leise Musik schallt aus den Boxen, LED-Lichter schmücken alte Palmen, eine Discokugel bringt die Szenerie aus verschiedenfarbigen Lounges zum Glitzern. Der DJ in Form eines Beaucarnea recurvata dreht auf Plattenteller bisher unbekannte Blätter. An der Bar haben sich verschiedene Pflanzen bis auf die Hocker und in die Flaschen ausgebreitet. Exoten mischen sich mit einheimischen Arten. Echinocactus grusonii laden nur scheinbar zum gemütlichen Verweilen ein. Und überall explodieren Farben in Blüten und Dekorationen, die zu einem floristischen Gesamtkunstwerk verbunden wurden. „Das zeigt wieder, was floristisches Können hervorbringen kann“, betont Klaus Götz, Präsident des Fachverbands Deutscher Floristen Landesverband Baden-Württemberg. Gestalten, Emotionen wecken, Farb- und Formspiel – all das mit handwerklichem Können. Thomas Gröner und sein Team von Flora Nova haben mit viel Herzblut Topfpflanzen und hundertjährige Gehölze wie die Cycas, Stauden und Blühpflanzen, sogar Obst und Gemüse, seltene exotische und einheimische Arten zu einem harmonischen Ganzen vereint, das sich über die Halle hinaus in den Wandelgang ergießt. Für ein außergewöhnliches Pflanzensortiment und für eine Schau mit vielen gestalterischen Höhepunkten, die eine blumig pflanzliche Clubatmosphäre schaffen, erhielten die Besigheimer gleich zwei Große Goldmedaillen der DBG.

Die Außenbereiche der Hallenschau sind zurückhaltender gestaltet. Dort tanzen große Holzfiguren durch Tillandsien, Hibiscus und Hostas. Für eine überdurchschnittliche Vielfalt an Tillandsien erhielt die Gärtnerei Dötterer aus Freiberg am Neckar genauso eine Große Goldmedaille wie Hosta Garten Teltow aus Berlin für einen wunderschönen Einblick in das Hosta-Sortiment mit all ihren Formen, Farben und Größen. Die Wilhelm Klein Gärtnerei aus Kornwestheim darf sich über eine solche Auszeichnung für ihr hervorragendes Pflanzensortiment in einheitlicher reich blühender Qualität freuen.

Bananenpflanzen und Tillandsien – das sind zwei Welten, doch vereint werden sie in dieser Schau über das Herz. Wohin das Auge blickt, überall befinden sich Herzen, die Individuen einen und ein großes Ganzes schaffen. Musik und Liebe, das sind zwei Dinge, die wohl nicht nur Menschen, sondern auch Pflanzen vereinen. (BUGA Heilbronn)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.