bdla: Ingeborg Paland scheidet aus

Zum 1. Mai 2020 übernimmt Dipl.-Ing. Mario Kahl die Position des Bundesgeschäftsführers beim Bund Deutscher Landschaftsarchitekten in Berlin.

Mario Kahl wird zum 1. Mai 2020 neuer Bundesgeschäftsführer der bdla. Bild: manuel-frauendorf.fotografie.

Anzeige

Die langjährige Bundesgeschäftsführerin des bdla Ingeborg Paland scheidet nach einer schweren Erkrankung aus dem Amt. Die Juristin hatte den Verband über 28 Jahre erfolgreich geführt. Das Präsidium sprach ihr Dank und Anerkennung aus für ihre großen Verdienste um den Berufsverband der Landschaftsarchitekten, den Berufsstand und die Vertretung gegenüber der Politik und in zahlreichen Verbändegremien. Zum 1. Mai 2020 übernimmt Dipl.-Ing. Mario Kahl die Position des Bundesgeschäftsführers beim Bund Deutscher Landschaftsarchitekten in Berlin. Die Berufung erfolgte durch das bdla-Präsidium.

1966 in Göttingen geboren studierte Mario Kahl Landschaftsarchitektur an der Leibniz Universität Hannover. Von 1993 bis 1997 arbeitete er in verschiedenen Planungsbüros und an der Ruhr-Universität Bochum. Beim bdla ist er seit 1997 tätig; zunächst als Fachreferent und seit 2014 auch in der Funktion als Stellvertretender Bundesgeschäftsführer.

„Noch nie seit den Anfängen der Profession vor über 100 Jahren hatten Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten eine derart herausragende gesellschaftliche Bedeutung. Soziale Quartiere, resiliente Städte, sich schnell wandelnde Kulturlandschaften – keine Frage, das sind auch einmalige Planungsaufgaben, die gleichermaßen innovativ wie kreativ heute und in Zukunft zu bewältigen sind. Daran gemeinsam mit den besten Landschaftsarchitekten des Landes im bdla zu arbeiten, ist mir Freude, Ansporn und Herausforderung“, äußerte Mario Kahl aus Anlass seiner Berufung.

1913 in Frankfurt/Main als Bund Deutscher Gartenarchitekten gegründet, zählt der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten heute rund 1300 Mitglieder, darunter ca. 800 freischaffende Landschaftsarchitekten. Er versteht sich als Sprachrohr für selbstständige, angestellte und beamtete Landschaftsarchitekten und den beruflichen Nachwuchs. Der Berufsverband vertritt die Interessen der Profession gegenüber der Politik, Verwaltung, Öffentlichkeit, Wirtschaft sowie bei Körperschaften und gegenüber Vertretungen anderer Berufe. Damit erfüllt er eine wichtige Gemeinschaftsaufgabe für eine zahlenmäßig kleine Berufsgruppe, deren Leistungen in Zukunft immer bedeutender werden. (bdla)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.