Asiatischer Laubholzbockkäfer: LfL-Experten unterwegs

In allen drei bayerischen Befallsgebieten des Asiatischen Laubholzbockkäfers (ALB) laufen die Maßnahmen gegen den Quarantäneschädling weiter.

Anzeige

In allen drei bayerischen Befallsgebieten des Asiatischen Laubholzbockkäfers (ALB) laufen die Maßnahmen gegen den Quarantäneschädling weiter. Die Experten der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) betreten dabei auch Privatgrundstücke. Für die Grundstücksbesitzer sind die LfL-Mitarbeiter an der Dienstkleidung erkennbar. Selbstverständlich können Sie sich auch vor Ort mit ihrem Dienstausweis ausweisen.

Neben den Arbeiten zum Gehölzkataster findet derzeit das Kronenmonitoring statt. Dazu sind von der LfL beauftragte Kletterfirmen im Einsatz. Auch die Baumsteiger können einen, von der LfL ausgestellten Ausweis vorweisen. Bei Unklarheiten sind die Namen und Firmen jeweils bei den Gemeinden und Polizeiinspektionen vor Ort hinterlegt. (LfL)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.