ZVG: Rotfleischige Apfelsorten in Marktvorbereitung

Der Bundesfachgruppe Obstbau erwartet ein steigendes Angebot durch das Potential neuen Züchtungen von rotfleischigen Apfelsorten.

Außen rot - innen rot? Bild: © LWG Veitshöchheim.

Anzeige

Die Ernte der rotfleischigen Apfelsorten an den Versuchsstandorten läuft an und zeigt einmal mehr das Potential der neuen Züchtungen auf. Sie bilden eine zusätzliche Möglichkeit, dem Abwärtstrend bei der jährlichen Verbrauchsmenge von Äpfeln entgegen zu wirken, hebt die Bundesfachgruppe Obstbau hervor.

Mit der steigenden Verwendung geschnittener Äpfel wird nicht nur die Apfelschale, sondern auch das Schnittbild zum Marketinginstrument, betont die Bundesfachgruppe. Das zeigen aktuelle Marktstudien. Hinzu kommt, dass die rotfleischigen Sorten einen geringen Anteil an Polyphenole aufweisen und dadurch zumeist auch von Apfelallergikern vertragen werden. Die Bundesfachgruppe rechnet mit einer deutlichen Produktionsausweitung in den kommenden Jahren. Erzeuger aus allen großen Apfelproduktionsländern würden die Produktion derzeit ankurbeln. (ZVG/ Bundesfachgruppe Obstbau)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.