Weihenstephan: "Lebensmittelherstellung am eigenen Hof"

Erste Workshops der Initiative "Lebensmittelherstellung am eigenen Hof" der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf gestartet.

Landwirtinnen und Landwirte erhalten durch die Initiative die Chance, Lebensmittelprodukte aus eigenen Rohstoffen herzustellen. Bild: HSWT.

Anzeige

Am 01. März starteten die ersten Workshops der Initiative "Lebensmittelherstellung am eigenen Hof", mit welcher der Food Startup Inkubator Weihenstephan (FSIWS) der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) Landwirtinnen und Landwirte dabei unterstützen will, ein zusätzliches Standbein aufzubauen und die zunehmende Nachfrage der Verbraucherinnen und Verbraucher nach regional angebauten und produzierten Lebensmitteln zu bedienen. Kooperationspartner sind das `Cluster Ernährung´ vom `Kompetenzzentrum für Ernährung´ des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie die Öko-Modellregion Ampertal. Interessierte können sich bereits jetzt informieren und anmelden, am ersten und zweiten März finden die ersten kostenfreien virtuellen Workshops statt.

Die Nachfrage nach hochwertigen, regional produzierten Lebensmitteln nimmt in den letzten Jahren zu. Die großen Lebensmittelproduzenten können diese jedoch nicht vollständig bedienen. Hier bietet sich Landwirtinnen und Landwirten die Chance, hochwertige Produkte aus den eigenen Rohstoffen zu entwickeln, herzustellen und sie direkt an ihre Kunden oder über den Lebensmitteleinzelhandel zu verkaufen.

Ziel der Initiative ist es, Landwirtinnen und Landwirten die Möglichkeit zu bieten, ohne finanzielles Risiko eigene Lebensmittel zu entwickeln. In drei Blöcken werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bis hin zur Produktion ihres Produktes begleitet. Zunächst erfahren sie in Online-Workshops alles Notwendige zu Produktentwicklung, -haltbarmachung und -vermarktung. Im Anschluss können die Landwirtinnen und Landwirte erste Produktionstests mit eigenem Equipment durchführen, während die Expertinnen und Experten des FSIWS individuelle fachliche Unterstützung bieten. Gegen Ende des Jahres besteht die Möglichkeit, das Produkt in den Anlagen des FSIWS am Campus Weihenstephan der HSWT im Pilotmaßstab herzustellen. Zudem bietet die Online-Plattform des FSIWS auch Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch und Netzwerken, auch um gegebenenfalls Partner für ein gemeinschaftliches Projekt zu finden.

Interessierte registrieren sich kostenfrei auf der Plattform moodle.fsiws.com. Dort sind das Programm der Workshops sowie die Zugangsdaten für die Online-Veranstaltungen zu finden. (HSWT)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.