Weihenstephan: Neue Bachelorstudiengänge

Die HSWT bietet ab dem kommenden Wintersemester am Campus Triesdorf die zwei neuen Bachelorstudiengänge `Klimaneutrale Energiesysteme´ und `Ingenieurwesen Wasserwirtschaft´ an der Fakultät Umweltingenieurwesen an.

Am Campus Triesdorf der HSWT kann man ab dem kommenden Wintersemerster den neu konzipierten Bachelorstudiengang "Ingenieurwesen Wasserwirtschaft" studieren sowie ...den neuen Bachelorstudiengang "Klimaneutrale Energiesysteme". Bild: HSWT.

Der neu konzipierte Bachelorstudiengang `Ingenieurwesen Wasserwirtschaft´ bietet eine Modulauswahl, die den durch den Klimawandel veränderten Rahmenbedingungen in der Wasserwirtschaft Rechnung trägt sowie dessen Auswirkungen auf die urbanen und ländlichen Gebiete thematisiert. Der Studiengang behandelt die technischen, wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen rund um die Thematik Wasser, mit denen sich Ingenieurinnen und Ingenieure in den kommenden Jahrzehnten auseinandersetzen müssen: Von der Versorgung mit dem essentiellen Lebensmittel, über die Verwertung von Abwasser im Sinne des Gesundheits- und Umweltschutzes, bis hin zu Strategien für Problemstellungen, die mit dem Klimawandel einhergehen, wie beispielsweise Sturzfluten, Überschwemmungen und Stadtklima. Er bereitet die Studierenden darauf vor, im späteren Berufsleben den Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Wasserwirtschaft erfolgreich zu begegnen. Für das duale Studienmodell arbeitet die HSWT mit Unternehmen aus der Branche zusammen.

„Klimaneutrale Energiesysteme": Industrie-Kooperation zum Auftakt

Kernthemen im Studiengang `Klimaneutrale Energiesysteme´ sind Klimaschutztechnologien sowie der Einsatz erneuerbarer Energien, gepaart mit dem Fokus auf nachhaltiges Wirtschaften. Dank Kooperationen mit Unternehmen haben die Studierenden die Möglichkeit, Erfahrung aus erster Hand zu sammeln und somit vertiefte Praxiskenntnisse zu erlangen. „Die Kombination von akademischer Ausbildung und frühzeitigem Einsatz in der Welt der industriellen Praxis ist eine echte Bereicherung für die Studierenden“, so Studiendekan Prof. Dr. Bruno Ehrmaier. Die Unternehmen stehen im neuen Studiengang als Partner für das sogenannte "Studium mit vertiefter Praxis" zur Verfügung.

Ein Studienmodell für noch mehr Praxisnähe

Die HSWT bietet beide Studiengänge neben dem klassischen Modell auch als sogenanntes `Studium mit vertiefter Praxis´ an. Beim Studium mit vertiefter Praxis verbringen die Studierenden immer wieder Zeit in einem Betrieb, Studien- und Praxisphasen wechseln sich ab dem zweiten Semester ab. Häufig schreiben die Studierenden auch ihre Bachelorarbeit zu einem Thema aus der Firma. (HWST)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.