Volmary: Speise-Süßkartoffeln 'Erato'

Süßes, weißes oder oranges Fruchtfleisch, noch dazu ausgesprochen vitaminreich und sehr ertragreich - das sind die Qualitäten der neuen Süßkartoffeln 'Erato'. Die Anzucht zu Hause in größeren Töpfen, Kübeln und Beeten gelingt denkbar einfach.

Bild: Volmary GmbH

Süßes, weißes oder oranges Fruchtfleisch, noch dazu ausgesprochen vitaminreich und sehr ertragreich - das sind die Qualitäten der neuen Süßkartoffeln 'Erato'. Die Anzucht zu Hause in größeren Töpfen, Kübeln und Beeten gelingt denkbar einfach.

Wer sich vegetarisch oder vegan ernährt, kennt den unverwechselbaren süßcremigen Geschmack der Süßkartoffel (Ipomoea batatas) sicher schon gut, denn sie ist eine ideale Grundlage für vegetarische Gerichte. Sie passt toll zu exotischen Currygerichten und lässt sich gut mit anderen Gemüsen wie Erbsen, Möhren, Zucchini oder Auberginen ergänzen.

Die Kultur gelingt ganz einfach mit den neuen, ertragreichen Sorten von Volmary. 'Erato White' zeichnet sich aus durch sehr aromatisches, weißes Fruchtfleisch. 'Erato Orange' hat ein kräftig orangefarbenes Fruchtfleisch.

Für beide Sorten empfiehlt es sich für den Produzenten einen 12 cm Topf zu verwenden. Schon nach 4-5 Wochen sind Pflanzen fertig und die Süßkartoffeln können an Hobbygärtner verkauft werden. Ein Stutzen ist bei einer Normalkultur nicht erforderlich. Wie bei allen Süßkartoffeln sollte bei mindestens 16 °C kultiviert werden. Für einen gleichmäßigen Abverkauf zusammen etwa mit Veredeltem Gemüse ist ein satzweiser Anbau zu bevorzugen.

Hobbygärtner sollten beim Auspflanzen darauf achten, dass sie einen sonnigen, warmen Standort wählen. Die wüchsigen Pflanzen gedeihen gut in großen Gefäßen, ausgepflanzt in Hochbeeten oder auf klassischen Gemüsebeeten.

Süßkartoffeln entwickeln während des Sommers ähnlich wie Kartoffeln große Knollen, die im Herbst geerntet und frostfrei lange gelagert werden können. Bis dahin sind ihre herabhängenden oder bodendeckenden Triebe mit ihren kräftig grünen Blättern ein dekorativer Schmuck.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.