Veiling Rhein-Maas: Valentinstagsgeschäft zufriedenstellend

Das Valentinstagsgeschäft 2021 bei der Veiling Rhein-Maas trotz des Lockdowns und des Wintereinbruchs zufriedenstellend.

Im Schnittblumenbereich verzeichnete die Veiling Rhein-Maas bedingt durch eine hohe Nachfrage bei gleichzeitig hohem Preisniveau Umsatzzuwächse. Bild: GABOT.

Anzeige

Die Vermarktungssituation an der Versteigerungsuhr war im Vorlauf zum Valentinstag bis Kalenderwoche 5 bei der Veiling Rhein-Maas zufriedenstellend. Die Versteigerung von Indoor-Produkten, so unter anderem von Grünpflanzen und Arrangements, verlief gut bei einem fast normalen Preisniveau. Im Rahmen des Lockdowns wurde eine geringere Nachfrage bei Outdoor-Produkten, wie beispielsweise Primeln und Zwiebelpflanzen, im Topfpflanzenbereich verzeichnet, da viele unserer Fachhandelskunden von den bundesweiten Schließungen betroffen waren.

Im Schnittblumenbereich verzeichnete die Veiling Rhein-Maas bedingt durch eine hohe Nachfrage bei gleichzeitig hohem Preisniveau Umsatzzuwächse. Für unsere Kunden in Nordrhein-Westfalen, Belgien und den Niederlanden war der Abverkauf von Schnittblumen weiterhin möglich und die Endverbraucher zeigten eine große Nachfrage nach Schnittblumen.

Valentinstagswoche

Mit dem Wintereinbruch und auch den hierdurch bedingten Herausforderungen beim Transport änderte sich diese Situation zu Beginn der Valentinstagswoche. Die Nachfrage bei Schnittblumen blieb überraschend stabil bei einem weiterhin guten Preisniveau, während die Nachfrage der Kunden nach Topfpflanzen gering ausfiel. Insgesamt war die Valentinstagswoche 2021 bei Veiling Rhein-Maas infolge der Corona-Pandemie und der Witterungsverhältnisse anders als in den Vorjahren. (VRM)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.