Tulpen: Im Mai endet die Saison

Nach fünf Monaten Blütenfreude heißt es jetzt Abschiednehmen: Anders als die meisten Schnittblumen, die in der Regel ganzjährig angeboten werden, sind Tulpen Kinder des Frühlings und ab Mitte Mai nur noch vereinzelt im Handel erhältlich.

Da Tulpen im Vergleich zu vielen anderen Schnittblumen sehr preisgünstig sind, kann man sich zum Abschied auch einen richtig schönen, großen Strauß gönnen oder einem lieben Menschen damit eine Freude machen. Bild: ibulb/TPN.

Anzeige

Einerseits ist das schade, andererseits aber auch schön. Denn in einer Zeit, in der immer alles verfügbar zu sein scheint, macht es sie zu etwas Besonderem. Ganz nach dem Motto: „Willst du gelten, mach dich selten!"

Aber nicht nur deshalb, sondern vor allem auch wegen ihrer fröhlichen Erscheinung und ihrer Vielfältigkeit zählen Tulpen zu den Lieblingsblumen der Deutschen. Die Palette ihrer Blütenfarben ist beeindruckend: Sie reicht von Dunkelviolett über leuchtend Rot und Gelb bis hin zu zarten Pastelltönen und Weiß. Manche Sorten zeigen sich sogar mehrfarbig mit interessanten Musterungen. Und auch bei der Form der Blütenkelche gibt es Abwechslung: Gefranste Varianten beispielsweise haben am oberen Rand eine zackige Struktur, Paeonienblütige erinnern mit ihrer Vielzahl an Blütenblättern ein wenig an Pfingstrosen und Papageientulpen scheinen sich mit den Federn der exotischen Vögel zu schmücken.

Derzeit findet man die Schönheiten noch auf den Wochenmärkten, in Supermärkten und beim Floristen. Alle Blumenfreunde mit einem Faible für die variantenreichen Zwiebelgewächse sollten also jetzt die letzte Chance nutzen. Da Tulpen im Vergleich zu vielen anderen Schnittblumen sehr preisgünstig sind, kann man sich zum Abschied auch einen richtig schönen, großen Strauß gönnen oder einem lieben Menschen damit eine Freude machen - beispielsweise am 12. Mai der Mama! (Quelle: TPN)

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.